Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Zwischen Tanzfläche und Schlafzimmer

Mit der Grazie und schläfrigen Blick einer Lana Del Rey sowie der Stimme eines schmeichelnden Liebhabers hat sich der aus Sydney stammende Josef Salvat vom Internet-Phänomen zum festen Namen in der avantgardistischen Pop-Welt gemausert.

(Foto: zvg)

Josef Salvat. Bild: zvg

Josef Salvat ist keiner dieser typischen Internet-Musiker, die mehr mit Klamauk und medialen Aktionen als ihren Liedern von sich hören lassen und aufsteigen. Vielmehr wurde die Welt durch seine Uploads erster eigener Tracks erst richtig auf das Talent des Sängers und Songschreibers aufmerksam. Mit Veröffentlichungen wie This Life und seiner Version von Diamonds zeigte der Australier sowohl seine gesangliche Stärke wie auch sein Faible für nachdenkliche und ergreifende Kompositionen.

Bevor Salvat aber 2013 mit der Veröffentlichung von This Life auf Soundcloud langsam aber sicher seinen Platz im Rampenlicht erhaschte, werkelte der heute 27-jährige Musiker lange an seinem Stil und Person. Als Kind mit Klavierspiel und klassischer Musik aufgewachsen, fand er über die Einflüsse der 80er seinen Weg zu seinem heutigen Sein als Electro-Pop-Künstler.

Nach dem Veröffentlichen erster Demos im Netz im Jahr 2009, fing das Profil des heutigen Musikers Josef Salvat langsam Form anzunehmen.

«Night Swim» bei Amazon kaufen «Night Swim» bei CeDe.ch kaufen

Ein Umzug nach London und ordentlich Fleissarbeit später veröffentlichte der Singer-Songwriter im September 2014 mit In Your Prime seine erste EP, welche mit Liedern wie dem eingängigen Open Season in der Internet-Gemeinde einschlug und für Begeisterungsstürme sorgte. Seine Art von düsterem Pop in neonfarbigem Gewand vermischt mit einer gesunden Portion Epos brachte Josef Salvat innerhalb von einem Jahr in neue Sphären.

Nach Support-Shows für Banks und dem Release seiner traurig-schönen Dark Pop-Ballade Hustler veröffentlichte Salvat exklusiv in Frankreich sein Debütalbum Night Swim, welches dort mit offenen Armen empfangen wurde.

Nun verschlägt es den australischen Liebesflüsterer mit seinem Album zwischen Electro-Pop und Schlafzimmer-Romanze erstmals in die Schweiz. Nachdem Night Swim ab dem 19. Februar auch hierzulande erhältlich ist, spielt Josef Salvat gut einen Monat darauf am 21. März im Plaza Zürich. Dass bis dahin nicht nur die Blogosphäre heiss kocht, sondern auch das Publikum ist garantiert.

(Foto: zvg)

Bild: zvg