Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Der Psychedelic Rock feiert zur Zeit gerade wieder Hochkonjunktur. Revival Bands, die auf diesen Zug aufspringen wollen, gibt es viele. Am 31. Mai kommt mit den Temples wohl eine der jüngsten und gleichzeitig interessantesten Vertretern ihrer Art nach Zürich.

temples_001

Temples sind an der vordersten Front des Psychedelic-Rock-Revivals mit dabei. (Foto: zvg)

In der zweiten Hälfte der 2000er-Jahre brachten MGMT den Psych-Rock mit Synthesizern und fetten Beats zurück in die Charts und traten damit eine neue Welle für die Sounds der experimentellen 60er Jahre los. Zur Zeit zuoberst auf besagter Welle reiten wohl die australischen Tame Impala, weniger elektronisch, dafür gespickt mit Effekten wie Phaser, Hall und Verzerrer.

Nun wäre England natürlich nicht England, wenn es nicht auch mindestens eine solche Band zum Vorzeigen hätte. Und von genau da aus erobern Temples nun die Welt. Nochmals ein Mü reicher an Melodie und Klangfarben, lassen sie die 60er aufleben als wären sie selber ein Teil der Bewegung gewesen. Ihr Debütalbum Sun Structures stieg im Februar direkt auf Platz 24 der Schweizer Charts ein, was durchaus einem beachtlichen Erfolg gleichkommt. Denn mit einem Alter von gerade Mal Anfang 20, sind sie noch blutjung und stehen mit ihrer erst vor zwei Jahren gegründeten Band noch ganz am Anfang ihrer Karriere. Nicht nur ihre Musik erinnert an die Blütezeit der Hippies, auch ihr eigenes Styling haben Temples stilecht bis in die Haarspitzen angepasst und auch ihre Videoclips strotzen vor Farben, kaleidoskopischen Mustern und Licht/Schatten-Spielereien. Wie Temples dies nun live präsentieren, kann man schon bald selber erkunden, denn am 31. Mai kommen die Briten für ein Konzert in den Komplex Klub nach Zürich.

Weitere Infos zur Veranstaltung