Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Genau einen Monat nach Weihnachten, am 25. Januar 2014, beehren die Indie-Veteranen Stephen Malkmus & the Jicks das Fri-son in Freiburg. Was sie mitbringen: Breite, getragene Indie-Musik, wie man sie aus den den 70ern kennt, die aber trotzdem nicht antiquiert klingt.

Stephen-Malkmus_001

Eine frische Truppe – Stephen Malkmus (1.v.l.) & The Jicks (Foto: zvg)

tap. Stephen Malkmus hat schon damals Musik gemacht. Wann damals? Damals, als Indie-Rock noch etwas Spezielles war, noch nicht das «neue Mainstream». Im Jahr 2000, nach zehn Jahren Bandgeschichte mit der einflussreichen Band Pavement, suchte er sich talentierte Musiker zusammen und gründete Stephen Malkmus & the Jicks. Auf Drängen des Plattenlabels erst nur unter seinem Namen, kommt 2001 ihr Debütalbum auf den Markt. Seither haben sie insgesamt fünf Alben veröffentlicht, ihr sechstes erschien am 7. Januar 2014.

Ihr Stil: Mal fast sphärische, psychedelische Musik, dann wieder Beatles-Melodien oder Blueselemente. Ihr Liebstes sind lange Soli, die oft fehlende Refrains kompensieren. Malkmus‘ recht monotone Stimme bewirkt, dass sie immer nach sich selbst klingen. Das Ganze tönt – trotz Herkunft aus Oregon – allerdings überhaupt nicht amerikanisch.

Anders als viele heutige Indie-Bands, die sich oft um höchst literarische und möglichst weise Texte bemühen, sind die Texte dieser alten Indie-Hasen meistens total Sinn frei. Malkmus‘ betitelte ihre Texte in einem Interview selbst als «placeholders». Als kleines Beispiel: In einem Song wird darauf hingewiesen, die Auster nicht zu füttern, besonders nicht unter einer Wolke (Do not feed the Oyster). In einem andern wird erklärt, dass Tiger eigene Regeln brauchen (Tigers).

Auf jeden Fall haben die Jicks Humor. Das sieht man auch an der Art, wie für ihr neues Album Wig Out at Jagbags geworben wird. Im Clip zu ihrer ersten Single Lariat, wird der Songtext von einer Französin direkt beim Hören übersetzt und erscheint als Untertitel am Videorand. Natürlich auf Französisch!
Und zu ihrer zweiten Single Cinnamon And Lesbians wird in New York sogar, für kurze Zeit, eine eigene Eissorte erhältlich sein.

Weitere Infos zur Veranstaltung

fri-son.ch/de/