Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Was passiert, wenn man hüpfende Folkmusik mit einer Prise schwarzem Humor kombiniert? Es ergibt den Ohrwurm «Shoot You Down». Zu finden ist der Song auf dem Debütalbum der Schweizer Truppe You&I, eine Platte die noch viel mehr zu bieten hat.

You&I - Feathers

jt. Vor dem Crowdfunding-gestützten Debüt Feathers konnte man sich bereits auf der EP We See Through The Night von der musikalischen Vielfalt von You&I überzeugen. Den ersten Eindruck dieser Band liegt bereits einige Monate zurück. Am Schlauer Bauer Openair 2011 sah ich You&I live, bevor ich sie überhaupt von einem Tonträger gehört habe. Doch es blieb ein Eindruck, denn nicht grundlos steht bei mir die EP im Regal.
Nun liefern die Sängerin Sonja San und ihre drei Mitmusiker gleich ein geballtes erstes Album. Dreizehn Songs zwischen countryesker Romantik und melancholischen Geschichten. Man gibt sich gefasst, schlägt selten über die Stränge und beweist dennoch musikalischen Reichtum. Gleich vier Gastmusiker wirkten auf Feathers mit.

Der Einstieg ins Album wird von Raise Your Voice bestritten und somit gleich vom zwielichtigsten Song. Er sollte Intensität herstellen, auf das Kommende einstimmen. Während die fliessenden, von Piano und Streichern dominierten Parts einen gleich in eine andere Welt entführen, fehlt dem Refrain die Kraft, diese Intensität aufrecht zu erhalten. Es folgt Motel Room, eine wahre Offenbarung. Das schlichte Arrangement zeigt wunderbar die Stärken der Band ein. Kein pompöses Getöse, dafür breitet sich im Hintergrund schleichend und bildschön die weite Landschaft aus.

Allerdings sollte das Augenmerk nicht alleine auf der Instrumentalisierung liegen. Der wahre Zauber von Feathers liegt in seinen Texten. Bittersüsse Geschichten, melodiöse Erzählungen. Alleine deshalb lohnt es sich, in das Album reinzuhören. You&I scheinen ihren Stil gefunden zu haben, ihre Musik ist bodenständig und hebt doch ab. Feathers ist ein schönes Debüt Es ist eine herzliche Einladung zum Träumen, eine sanfte Flucht aus dem tristen Alltag, ein Hauch des herben Herbstwindes.

Release
13. September 2013

Label
Flimmerplatten

Tracklist
01. Raise Your Voice
02. Motel Room
03. Blues of the Dry Rose
04. Songbirds
05. Stupidity
06. Before We Died
07. Shoot You Down
08. Behind Your Steps
09. Don’t Know
10. Black & White
11. Away from You
12. Devilish
13. Wash My Hands