Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Am 27. Februar 2018 publizierten wir eine Reportage über das Konzert der AC/DC-Coverband Hells Belles und Prysm Insane. Kurze Zeit später haben wir den Artikel von der Seite genommen. 

Am Freitag, 23. Februar 2018, spielte die all female AC/DC-Coverband Hells Belles zusammen mit der jungen Schweizer Hard-Rock-Formation Prysm Insane im Stage 8580 in Amriswil.

Unsere Reporterin Evelyne Oberholzer nahm im Vorfeld Kontakt mit der Gitarristin auf um eine Reportage aus Sicht eines Roadies aufzugleisen. Die Gitarristin brachte die Anfrage an die Hells Belles-Bandleaderin. Die Anfrage war eindeutig formuliert, dass es sich um einen «Hintergrundbericht» handelt und dass sich unsere Reporterin als Roadie in die Band einbettet. Die Bandleaderin willigte ein: «Es ist ok, wenn du sie mitbringen möchtest und sie was Nettes über uns schreiben möchte.»

Entstanden ist eine kurze Reportage, die den Abend vom Eintreffen über das Konzert bis zur Abreise beleuchtet. Darin wurden einige Eindrücke aus dem Backstage geschildert, etwa wie Hells Belles vor dem Konzert nochmals den Ablauf kurz durchging. Es wurden unserer Ansicht nach keine kompromittierenden oder vertraulichen Informationen preisgegeben.

Löschung von Passagen verlangt

Wenige Stunden nach der Publikation meldete sich die Bandleaderin über Facebook bei uns und bat «um ein paar Löschungen», da alles, was im Backstage geschehen sei, nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sei. Zudem hätte Negative White nicht die Erlaubnis gehabt, die Website von Hells Belles zu verlinken. Der Artikel wirke sich nachteilig auf der Band aus und einige Passagen seien «umgehend zu löschen».

So sollte ein Satz über die zahlreichen Besetzungswechsel in den vergangenen Jahren gestrichen werden:

Die Hells Belles sind keine statische Formation, die Band hat in den letzten Jahren viele Besetzungswechsel überstanden.

Dazu sollte einen kurzen Absatz gelöscht werden, der beschreibt, wie die Band die letzten Details vor dem Konzert bespricht. Darin werden keine Personen zitiert. Es handelt sich lediglich um einen kurzen Beschrieb der Situation:

Die Hells Belles sind derweil Backstage und besprechen die letzten Details vor dem Gig. Wer macht bei TNT alles «Oi Oi Oi?» Welche Version kommt bei High Voltage? Gitarristin Ursula offeriert zwei Solos, und die Musiker gehen den exakten Ablauf des Songs durch.

Die Bandleaderin stellte sich auf den Standpunkt, dass «sie gar nicht wussten, dass sich die Reporterin im Backstage aufgehalten habe». Wir erklärten, dass wir einzelne Stellen nicht ohne Kennzeichnung oder Kommentar aus dem Artikel löschen können. Daraufhin liess die Musikerin verlauten, dass es in diesem Fall besser sei, den kompletten Artikel zu löschen. Die Begründung: Es sei ein Konzertbericht ausgemacht gewesen.

Es gebe keine schriftliche Bestätigung

Wir entschieden dann, den Artikel von der Seite zu nehmen um interne Abklärungen zu treffen. Die Redaktionsleitung kannte zu diesem Zeitpunkt die genaue Abmachung zwischen Band und Reporterin nicht.

Die Abklärung mit der Reporterin und die Einsicht in die Korrespondenz lieferte für uns ein klares Bild: Es wurde im Vorfeld transparent schriftlich kommuniziert, dass es sich um eine eingebettete Reportage als Roadie handelt. Die Einwilligung dafür wurde erteilt.

Negative White wehrt sich gegen den unbegründeten Versuch einer Einflussnahme. Die kritisierten Passagen beinhalten keine sensiblen Informationen oder wörtliche Zitate von Personen, die vorab einer Autorisierung unterzogen werden müssten. Insgesamt zeichnete der Artikel ein positives Bild der Band Hells Belles.

Wir haben der Bandleaderin angeboten, eine Stellungnahme zu verfassen. Sie nahm dieses Recht wahr:

«Der Grund, weshalb der Artikel nicht erscheinen darf, ist ein Missverständnis bei der Abklärung über den Fokus des Berichts. Wir gingen von einem Konzertbericht aus, jedoch nicht von einem Ablauf bei einem Gig. Hätten wir gewusst, dass es sich um einen solchen Fokus handelt, hätten wir einen anderen Termin zur Verfügung gestellt. Wir bitten daher um Löschung des kompletten Artikels, es gibt keine schriftliche Bestätigung, dass wir einen Bericht dieser Art wünschen. In mündlichen Absprachen passieren nun mal Missverständnisse, das ist menschlich.»

Negative White hat entschieden, dass der Artikel nicht wieder aufgeschaltet wird. Wir bieten Musikerinnen und Musikern zwar gerne eine Plattform, allerdings nur im Rahmen gegenseitiger Offenheit, Transparenz und Vertrauen. Wir bedauern zudem, dass die Band Prysm Insane deswegen ebenfalls die Präsenz auf unserer Seite verliert.