Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

…dann ist wieder BALOISE Session und wir berichten erneut vom wohl gediegensten Festival der Schweiz. Entspannte Klubtisch-Atmosphäre bei Kerzenlicht für gerade mal 1’500 Gäste – äusserst exklusiv also. Trotz der bescheidenen Grösse, die übrigens bewusst so klein gehalten wird, geben sich jedes Jahr grosse Stars der Musikszene die Klinke in die Hand. Es kommt durchaus vor, dass ein ganz grosser Künstler anfragt, ob er wohl nicht auch mal auftreten dürfe.

Der Graf wird auch im kleinen Rahmen begeistern (Matthias Hoffmann)

Der Graf wird auch im kleinen Rahmen begeistern (Matthias Hoffmann)

 

Grosse Events zeichnen sich nicht durch die Anzahl Besucher aus, sondern dadurch, was für einen Eindruck sie beim Publikum und bei den Künstlern hinterlassen. Wenn man als Veranstalter vom Management einer Legende wie Eric Clapton angefragt wird, ob es möglich sei, dass er bei ihnen auftritt… Wir von Negative White können das Erstaunen der Organisatoren in etwa nachvollziehen, ging es uns doch ziemlich ähnlich, als wir angefragt wurden, ob wir eines von drei Exklusivinterviews mit niemand Geringerem als Paul McCartney führen möchten. Und so freuten sich die Veranstalter wohl ungemein, als sie vernommen haben, dass Mr. Clapton von anderen Künstlern, die früher schon an der Session in Basel waren, gefragt wurde, ob er auch schon dort war. Mund-zu-Mund-Propaganda at its best!

Doch nicht nur die beiden Abschlussabende mit Eric Clapton, der einmal von Caroline Chevin und einmal von The Blackberry Brandies unterstützt wird, sind ein Besuch in der Messestadt Basel wert. Vom 25. Oktober bis zum 14. November treten an insgesamt zwölf Abenden 23 Künstler aus der Schweiz und der ganzen Welt in der Messe Basel auf. Während dabei im Allgemeinen jeweils ein Künstler allgemein bekannt ist, wurde als Supportact meistens ein weniger bekannter Künstler verpflichtet, der jedoch meistens interessanter als die Hauptattraktion des Abends ist. Einzig Gloria Estefan wird den Abend alleine bestreiten, was sie mit ihrer langen Karriere und unzähligen emotionalen Songs allerdings problemlos meistern wird.

Interessant aus redaktioneller Sicht ist sicherlich der «Grufti»-Abend, auch wenn er nicht als solcher verkauft wird. Unheilig gibt sich die Ehre. Bis jetzt wurde noch nichts bekannt, dass der Graf wegen der Hundeattacke, aufgrund welcher er zwei Konzerte in Deutschland verschieben musste, nicht in Basel auftreten wird. Viel spannender als die mittlerweile als «Schlager» verschrienen Unheilig ist allerdings die hierzulande noch gänzlich unbekannte Künstlerin, welche den Abend eröffnen wird. Eine junge Frau, die unter dem einfachen Namen Schmidt auftritt und schon an der Pressekonferenz deutlich überzeugender wirkte als der omnipräsente Graf.

Der Eröffnungsact kommt übrigens auch aus Zürich – Bligg ist nicht nur der erste Headliner der diesjährigen BALOISE Session Basel, er bringt auch am gleichen Tag sein neues, rockigeres Album Service Publigg raus.
Doch auch Lokalpatrioten kommen auf ihre Kosten, denn die Lovebugs feiern ihre Jubiläum im schönsten Rahmen der Schweizer Musikszene. Und auch die Welschschweiz ist vertreten: Mr. Swiss Music Award – Stress! Kein anderer Künstler hat sich so viele Betonklötze sichern können wie der sympathische Lausanner. Nicht mehr lange und er kann sich seine Einfahrt damit pflastern. (Obwohl sich redaktionsintern ja schon verschiedene Meinungen dazu, was SMA wirklich bedeutet, gebildet haben. Die gehen von Swiss Mainstream Award bis zu Stress Music Award… deswegen haben wir unseren eigenen Award, der nicht von irgendwelchen monetär einflussreichen Leuten bestimmt wird, auf die Beine gestellt.)

Eines der Highlights, auf welches sich der Autor besonders freut, ist der Auftritt von Heather Nova, die den Abend für Glen Hansard einläuten wird. Zuletzt als Support von Bryan Adams im Hallenstadion gesehen, wird das Blumenkind, dass viele Jahre mit ihren Hippie-Eltern auf einem Boot verbracht hat, mit ihrer grandiosen Stimme die Messe Basel erfüllen und für Gänsehaut sorgen.

Über jeden Abend hier zu berichten würde den eh schon überzogenen Rahmen sprengen, doch für weitere Informationen zur BALOISE Session Basel muss man nur den Link klicken und sich schnell ein Ticket sichern. Bei nur 1’500 Plätzen ist so ein Abend schnell mal ausverkauft und wer schon mal da war, weiss, dass es sich lohnt. Die Atmosphäre ist schlicht unvergleichlich!

Weitere Informationen zur Veranstaltung

BALOISE Session Basel