Unvergessen sind die Melodien von Money for Nothing oder Walk of Life. Und auch wenn sich Gitarrist Mark Knopfler weiterhin sträubt, wieder mit den Dire Straits aufzutreten, kann man die übrigen Musiker als The Straits am 18. März live im Club X-Tra sehen.


jt.Gegründet im Jahr 1977 hatte die Band zu Beginn mit ernsthaften finanziellen Problemen zu kämpfen. So kam man auf den Namen „Dire Straits“, was so viel wie „grosse Pleite“ bedeutet. Mit dem Album Making Moves kam dann aber der Durchbruch für die Band. In dieser Zeit verliess aber Marks Bruder David die Band wegen zahlreichen Differenzen.
Die goldene Ära stand der Band allerdings noch bevor. Zwischen 1985 und 1993 jagten sich die Erfolge der Dire Straits. Aus dieser Zeit stammen die millionenfach verkauften Singles der Engländer. 1987 verkündete das Magazin New Musical Express, die Band habe sich aufgelöst. Diese Gerüchte wurden seitens der Musiker nicht dementiert. Die Fans durften aber bereits ein Jahr später aufatmen, als sich die Dire Straits zurückmeldeten.
1995 verkündete der Kopf der Band, Mark Knopfler, nicht mehr mit der Band auf Tour zu gehen. Stattdessen konzentrierte er sich auf seinen Solo-Pfad.
Ehemalige Mitglieder haben unter der Führung von Keyboarder Alan Clark als The Straits zusammen getan, um das weiterhin vorhandene Bedürfnis nach den eingänigen Dire Straits-Melodien zu stillen. The Straits sind insofern eine Coverband auf sich selbst. Den Besuchern steht ein Schwelgen in Erinnungen bevor.

Mehr Infos zur Veranstaltung:

x-tra.ch
goodnews.ch

Bildstrecke: The Straits und YOKKO am Summer Sound Festival 2011, Nicola Tröhler

[Not a valid template]