Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Ob sengende Hitze oder strömender Regen, das Wacken Open Air ist jedes Jahr ein Garant für gute Musik und grossartige Stimmung. Vom 4. bis 6. August wackelnd die Wände in Schleswig-Holstein erneut.

(zVg Olaf Malzahn via wacken.com)

Wacken Open Air (zVg wacken.com)

Das Wacken Open Air gehört zu den Festivals, über die man eigentlich gar keine grossen Worte mehr verlieren muss. Von einem kleinen Fan-Festival mit einer kleinen Bühne, entwickelte es sich über die Jahre zu einer der Institutionen der Metal-Festivals.

Beim 25 jährigen Jubiläum entschiedenen sich die Organisatoren bewusst gegen einen grossen Headliner, im Wissen, dass egal welche Band sie gebucht hätten, die Besucher sie für die falsche Wahl gehalten hätten. Statt dessen holten sie mehr Co-Headliner ins Lineup.

Die letztjährige Ausgabe wäre beinahe abgesoffen, da es schon Tage vor dem Festivalbeginn massiv geregnet hatte: gute 26 Liter pro Quadratmeter. Die Wege auf dem Campingplatz standen über einen halben Meter tief im Schlamm, die Feuerwehr war im Dauereinsatz um wenigstens das Infield so gut wie möglich in Schuss zu halten. Doch anstatt sich über die miesen Bedingungen aufzuregen oder gar zu beschweren, hielten die Wacken-Fans zusammen, halfen sich gegenseitig aus – sei es, dass sie später angereisten auch noch morgens um zwei Uhr bei horizontalem Regen beim Zeltaufbau halfen oder spontan Platz im eigenen Zelt machten für solche, deren Zelt unter Wasser stand oder es gar nicht erst mehr aufgebaut kriegten. Das Wacken 2015 wurde ein einziges grosses Familientreffen.

Für das Wacken Open Air 2016 hoffen natürlich alle auf trockenes Wetter, um mit den 143 bestätigten Bands ohne Angst vor überfluteten Schlafgelegenheiten feiern zu können. Und mit Grössen wie Iron Maiden, Legion of the Damned oder den legendären Twisted Sister stehen auch hochkarätige Künstler auf den insgesamt acht Bühnen, die für kuscheliges Gedränge vor den Stages sorgen werden.

Auch wenn das Festival offiziell nur von 4. bis 6. August dauert, werden auch dieses Jahr schon ab dem 1. August die ersten Besucher das beschauliche Dörfchen in Schleswig-Holstein heimsuchen und den lokalen Geschäften den Umsatz des Jahres bescheren. Am Mittwoch, dem 3. August werden schon über 10’000 das Campingareal bevölkern, gut fünf mal mehr als die Einwohnerzahl von Wacken. Dass schon vor dem eigentlichen Festival so viele Leute friedlich zusammen feiern ist schönes Beispiel dafür, dass die Metal-Szene eine grosse Familie ist.

Auf der offiziellen Homepage des Wacken Open Air gibt es auch dieses Jahr wieder einen Running Order Planer, mit welchem man sich seine persönliche Running Order zusammenstellen kann – und bei so vielen grossartigen Bands, wird es sicherlich jedem passieren, dass mehrere seiner Lieblingsbands leider zeitgleich auf den Bühnen stehen werden. Auch die beste Organisation kann die Qual der Wahl nicht verhindern.

Alle weiteren Informationen findet man auf der Wacken Open Air Webseite.