Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Musikvideo meets Album meets Slow-TV – Pamplona Grup haben ihr erstes Album «hoi.» komplett in ein Video verpackt. Herrlich unspektakulär.

Pamplona Grup, eine junge Band aus Zürich und Baden, hat eben erst ihr Debütalbum hoi. veröffentlicht. Aber sind sie nun Musiker oder Stuntmen? Das fragt man sich, nachdem man ihr herrlich unspektakuläres Video gesehen hat. «Wir hatten schon lange die Idee eines Spaziergangs. Glücklicherweise passt die Szenerie des Faltenjuras überraschend gut zu hoi.», meint Pamplona Grup auf die Nachfrage von Negative White.

53 Minuten und eine Sekunde dauert das neuste Video der Band. Hier trifft Slow-TV auf die Länge eines Albums und stellt dabei das Konzept des Musikvideos in Frage. Etwas subversiv mutet es schon an, wenn Klezmer- und Gipsy-Klänge auf die schweizerische Dorfidylle von Volg bis Spielplatz trifft.

«Bietet ein prototypisches Schweizer Dorf nicht das ideale Umfeld für kontrastreiche Begegnungen? Wir wollen mit unserer Musik Menschen bewegen, egal ob sie Neu-Südwest-Takatukaländer oder Faltenjurassier sind. Niemandem soll ein Stock zwischen die Tanzbeine geworfen werden.»

Ein PR-Stunt zum Debütalbum? Oder doch eine Kunstaktion mit doppeltem Boden?

«Das Internet erwartet, dass heute alles für alle ultraschnell verfügbar ist. Um diesen puren Überfluss im Netz zu entschleunigen denken wir: Ja, es ist notwendig auf spezielle Aktionen zu setzen. Uns fasziniert unaufgeregtes Flanieren während 53 Minuten auf jeden Fall sehr.»