Video-Premiere: Caroline Alves offenbart «Unbound»

Erst 20-jährig und doch klingt sie wie eine der grossen Sängerinnen: Caroline Alves präsentiert heute das Video zur Single «Unbound» exklusiv bei uns.

Diesen Freitag veröffentlicht die Bielerin Caroline Alves veröffentlicht ihre Debüt-EP Unbound. Doch das ist nur die kleinste Errungenschaft der 20-jährigen Sängerin, die in Rio de Janeiro geboren wurde. Vielmehr ist es ihre beeindruckende Stimme – dunkel, mystisch und anziehend –, die einen in Staunen versetzt.

Heute präsentiert Caroline Alves die gleichnamige Single zur EP, garniert mit einem faszinierenden Schwarz-Weiss-Video. 

Mit dieser Stimme gesegnet, liegen Vergleiche mit den grossen Soul-Sängerinnen unserer Zeit auf der Hand. Doch Alves verzichtet glücklicherweise darauf, ihr Talent auf pure Massentauglichkeit zu schleifen. Unbound vereint Soul mit einem mutig-düsteren Electro-Klangteppich. Und so verschafft sie sich, in Zusammenarbeit mit dem New Yorker Produzenten Jeremy Mage, eine Spielwiese.

Alves demonstriert bereits in diesem einen Song ein eindrückliche Bandbreite: mal haucht wispert sie bedeutungsschwanger, mal erhebt sie autoritär ihr Stimmorgan, dann verfällt sie in gehackten Sprechgesang. Diese Vielfalt reflektiert den Text des Lieds, einem Stück über das Hin und Her in der Zwischenmenschlichkeit. Über die Abhängigkeit auf Kosten der Freiheit, aber manchmal auch der Einsamkeit.

«I used to be alone with you, I used to be here all alone, I’m all alone»