Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Am 30. Mai 2012 steht ein weiteres Podium-Konzert im Zürcher Club X-Tra an. Auf der Bühne steht Civil Civic mit ihrem «Math Rock» – ein äusserst interessanter und ungewöhnlicher Sound.

Ein abgefahrenes Duo – Civil Civic (Foto: zvg)

Civil Civic, ein schräges, englisches Duo, lassen mit in ihren Songs nichts anbrennen. Math Rock heisst die sonderbare und zugleich mitreissende Mischung von Gitarre, Bass, Drums und einer gehörigen Portion elektronischer Spielereien – Gesang braucht es da gar nicht. Frech zeigen sich die Tracks erst simpel und leicht berechenbar. Das geht für den Hörer nur solange gut, bis sich die Melodien in sich selbst zu steigern beginnen, reissende Synthies das so klare Indie-Rock-Bild zu stören beginnen. Ein Feuerwerk von tanzbarer, pumpender Musik entsteht, das man sich in seinen kühnsten Träumen nicht vorstellen kann. Der Sound lässt sich gerade deshalb so schwer beschreiben. Den Songs liegt meistens ein treibender Beat – bekannt aus dem Indie-Rock oder dem Post-Punk der 80er-Jahre – zu Grunde. Darauf baut eine ganze, hochkompexe Klangstruktur auf, die genau durchdacht ist. Von Chaos keine Spur.
Civil Civic – das ist Musik für all jene, die Innovation lieben und gerne die Hüften auf der Tanzfläche kreisen lassen. Eins ist soweit sicher: Einschlafen wird garantiert niemand am 30. Mai, wenn das elektrisierende Duo erst loslegt.

Weitere Infos zur Veranstaltung

x-tra.ch