Die Spendenaufrufe haben genügend Sympathisanten erreicht und das Reeds Festival findet erneut vom 20. bis 22. Juli 2012 am idyllischen Pfäffiker See statt. Neben dem Reggae-Star Jimmy Cliff konnten die Organisatoren weitere Jamaikaner gewinnen sowie zahlreiche Schweizer Künstler und weitere internationale Acts.

Phenomden wird in Pfäffikon genauso für Stimmung sorgen wie in St. Gallen (Sacha Saxer)

Am Reeds Festival wird unter anderem Phenomden für mächtig Stimmung sorgen (Sacha Saxer)

 

Love, peace & unity – wo sonst, wenn nicht an einem Reggae Festival, ist die Message so friedlich? Dass die Reggae Liebhaber zusammenhalten und für einander sorgen, hat sich beim Reeds gezeigt. Das Pfäffiker Reggae-Festival erlitt nach grossem Wetterpech der letzten Jahre und der Absage des letztjährigen Hauptacts ein Defizit von 100’000 Franken. Die Organisatoren hatten aber nicht aufgegeben und alles daran gesetzt, dass friedliche Festival erneut auf die Beine stellen konnten. So wurden Spendenaufrufe in den Medien geschaltet und ein Save Reeds Indoor Festival – Too Reeds to fail – organisiert. Weiterhin darf man fleissig spenden oder dem Verein als Passivmitglied oder Friend einen bescheidenen Betrag zukommen lassen.

Trotz einer deutlichen Budgetkürzung bringt das Reeds einen international bekannten Act auf die Bühne. Niemand geringerer als Jimmy Cliff wird am Sonntag dem Publikum ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Mit über 40 Jahren Bühnenerfahrung hat Cliff an der Reggae Geschichte mitgeschrieben. Hits wie Reggae Night, I Can See Clearly Now oder Your Love Keeps Lifting Me Higher And Higher kennt wohl jeder. Zudem treten drei weitere Jamaikanische Grössen auf: Jah Mason und Mr. Vegas finden den Weg am Freitag nach Pfäffikon. Am Sonntag tritt nach letztjähriger Absage endlich die stimmgewaltige Tanya Stephens am Reeds auf.

Neben vielen interessanten Schweizer Bands steht auch ein Zürcher Hochkaräter auf dem Programm. Phenomden hat in der heimischen Szene mit seinen Mundart-Künsten schon länger einen Namen und hat erst letztes Wochenende am Openair St. Gallen gezeigt, dass er ein Garant für eine ausgelassene Stimmung ist.

Neben dem Line-up gelten die idyllische Landschaft des Zürcher Oberlandes und die einzigartig familiäre Atmosphäre als Highlights der Festival-Saison. Wenn das Wetter, wie wir es alle hoffen, mitspielt, lockt der saubere Pfäffikersee zu einem Sprung ins kühle Nass und der Ausblick bei klarer Sicht in die Berge ist dabei einfach traumhaft.

Das verhältnismässig kleine Openair ist bestens organisiert. Es verkehren regelmässig Shuttlebusse zwischen den Stationen Bahnhof – Campingplatz/Afterparty – Festivalgelände hin und her. Wer nicht zelten mag, kann bequem mit den Nachtbusen nach Uster fahren und von dort aus mit den regulären Nachtzügen weiter nach Hause. Für Abwechslung sorgt am Samstag der Bob Marley Fussball Cup und natürlich findet eine Neverend Afterparty statt.

Hakuna Mata, wie Cliff es richtig erkannt: Es gibt keine Probleme. Tickets kaufen und in die besondere Atmosphäre des Reeds vom 20. bis 22. Juli eintauchen.

Weitere Informationen:

Reeds Festival