Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

The Vyllies – 1983-1988 Remastered

The Vyllies mischten die Schweizer Musikszene in den 80er-Jahren tüchtig auf: Ihr eigenständiger Mix aus verträumtem Gothic und minimalistischem Cold Wave kam gut an und wurde auch von den Radiostationen gerne gespielt. Dank der Initiative des Luzerner Labels Mital-U liegt nun das Gesamtwerk dieser Ausnahmeband in einer Remastered-Edition vor. Die Doppel-CD kommt im gediegenen Digipak mit reich bebildertem Booklet daher.

Ein Gastbeitrag von Richard Buser

Musikalisch und ästhetisch anspruchsvoll, schufen die drei Westschweizerinnen Manue Moan (Gesang und Perkussion), Ilona Prism (Gesang und E-Bass) und Ursula Nun (Keyboards) in den gut fünf Jahren ihres Zusammenwirkens ein beeindruckendes Oeuvre. Stücke wie Whispers in the shadow oder Seventh Heaven jagten nicht nur dem Schreibenden in seiner Jugend wohlige Schauer über den Rücken.

Neben zahlreichen Konzertauftritten, auch zusammen mit der englischen Musik-Poetin Anne Clark, veröffentlichten The Vyllies von 1983 bis 1988 je zwei Singles, EPs und LPs.

All diese Tonträger sind nun vollständig auf der Doppel-CD in chronologischer Reihenfolge greifbar. Ein besonderer Segen ist die Wiederveröffentlichung der ersten, raren EP The Vyllies, die 1984 in Athen erschien und im Studio der griechischen Kult-Band Yell-O-Yell entstanden war. Hier sind die minimalistischen Anfänge der Band gut zu hören; die Experimentierfreude der Musikerinnen schwingt bei jedem Ton mit.

Auch die folgende EP Velvet Tales atmet die kreative Aufbruchstimmung der frühen 80er-Jahre. Mit dem Ohrwurm Ahia verweist diese Platte auf die Hit-Qualitäten der Band, wie sie auf den beiden LPs verstärkt zum Zug kommen sollten: 1985 der LP Lilith war es Whispers in the Shadow: In einer Ur-Version bereits auf dem Debüt, erschien es auf Liltih neu und aufwendiger instrumentiert. Es ist heute wohl das bekannteste Stück der Band.

Ebenso eingängig ist das wunderschöne Now We Fall vom letzten Vyllies-Album Sacred Games aus dem Jahr 1987. Zum Vyllies-Repertoire gehören auch tanzbare Nummern wie das pulsierende The Sky Is Full Of Stitches und das treibende The Amazon Archer.

Im Booklet sind sämtliche Songtexte abgedruckt. Ein lohnender Zusatz, denn gerade die Texte auf Lilith verbreiten eine mystische, mitunter unheimliche Stimmung:

«I shouldn’t play with spiders, playing with fire is much easier»

Die Musik von The Vyllies lässt träumen von geistverwehten Nächten voller Elfen und eben Vyllies, weiblichen Naturgeistern aus der slawischen Mythologie. Zusammen mit dem Schweizer Regisseur Urs Egger schufen die Vyllies einen Videoclip zu Whispers in the Shadow welcher die Musik visuell hervorragend umsetzt.

Und ja, der Vyllies-Zauber wirkt auch nach drei Jahrzehnten ungebrochen. Dank dieser wertvollen Wiederveröffentlichung ist es wieder leichter, sich von ihm bezirzen zu lassen.

1983–1988 Remastered

5
/5
1. Juli 2013

Release

Mital-U

Label

Tracklist

  1. CD1_01   PURPLE GORILLA
  2. CD1_02   WHISPERS IN ... THE SHADOW
  3. CD1_03   MADNESS
  4. CD1_04   BABYLON
  5. CD1_05   RARE
  6. CD1_06   AHIA
  7. CD1_07   THE SKY IS FULL OF STITCHES
  8. CD1_08   AGRAINIR
  9. CD1_09   EXQUISITE CARCASS
  10. CD1_10   WHISPERS IN THE SHADOW
  11. CD1_11   SEVENTH HEAVEN
  12. CD1_12   BAD TRIP
  13. CD1_13   THE FOOD PRAYER
  14. CD1_14   LA NUIT DES VYLLIES
  15. CD2_01   GIVE ME A NAME
  16. CD2_02   BEAUTIFUL DISEASES
  17. CD2_03   THE BLACK RAVEN
  18. CD2_04   DESIRE (REPETITION DESPERATION)
  19. CD2_05   LA NUIT DES VYLLIES (INSTRUMENTAL)
  20. CD2_06   NOW WE FALL
  21. CD2_07   PLAYING IN THE SAND
  22. CD2_08   SILVER PROMISES (THE BRIDE'S TROUSSEAU)
  23. CD2_09   THE AMAZON ARCHER
  24. CD2_10   THE SOULS WITH DOORS
  25. CD2_11   MARY'S ROOM
  26. CD2_12   CAN YOU HEAR THE WITCHES LAUGH?
  27. CD2_13   IS IT?
  28. CD2_14   SPIRAL HOUSE
  29. CD2_15   NOW WE FALL (Single)

Richard Buser, Dr. phil. hist., Architekturhistoriker, ist versierter DJ, Musikliebhaber und regelmässiger Negative White-Leser.