Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Die 17. Ausgabe des Summer Breeze Openairs findet vom 14. – 16. August 2014 in Dinkelsbühl statt. Bereits zahlreiche bekannte Bands wurden bestätigt. Negative White berichtet laufend im Vorfeld. Letztes Update: 25.06.2014.

Update, 25. Juni 2014

Endlich wieder mal ein Update! Die Running Order ist nun bekannt. Darauf könnt ihr auch gleich das volle Line-Up sehen:

Summer Breeze 2014 Running Order

Update, 16. April 2014

Das Summer Breeze bestätigt nun Schlag auf Schlag die Acts für die kleine Camel Stage. Auf dieser Bühne werden im August vor allem Newcomer antreten. Eine hervorragende Gelegenheit, neue Musik zu entdecken. Das aktuelle Line-Up gibt’s hier.

Update, 14. März 2014

Neue Acts wurden bestätigt.

  • Aborted
  • AHAB
  • Alcest
  • Anneke van Giersbergen
  • Arch Enemy
  • August Burns Red
  • Behemoth
  • Benediction
  • Biohazard
  • Blues Pills
  • Brainstorm
  • Caliban
  • Callejon
  • Carcass
  • Children of Bodom
  • Chrome Division
  • Crucified Barbara
  • Deadlock
  • Death Angel
  • Decapitated
  • Delain
  • Devin Townsend Project
  • Die Kassierer
  • Down
  • Einherjer
  • Eluveitie
  • Enforcer
  • Equilibrium
  • Excrementory Grindfucker
  • Gothminister
  • Grand Magus
  • Hail of Bullets
  • Heaven Shall Burn
  • Heretoir
  • Hypocrisy
  • Ignite
  • Impaled Nazarene
  • Imperium Dekadenz
  • In Extremo
  • Insomnium
  • J.B.O.
  • Kampfar
  • Kärbholz
  • Legion of the Damned
  • Lost Society
  • Machine Head
  • Maroon
  • Mono Inc.
  • Mors Principium Est
  • The Ocean
  • Obituary
  • Omnium Gatherum
  • Orchid
  • Pentagram Chile
  • Primal Fear
  • Rotting Christ
  • SAHG
  • Secrets of the Moon
  • Skeletonwitch
  • Stahlmann
  • Tarja
  • Testament
  • The Agonist
  • The Unguided
  • Twilights of the Gods
  • Undertow
  • The Vintage Caravan
  • Watain
  • Wintersun
  • Wolfheart

Update, 17. Februar 2014

Das Summer Breeze baut die Camel Stage aus. Hier die offizielle Mitteilung:

«Im Jahr 2014 werden wir das Programm für die Camel Stage auf 38 Bands erweitern. Der Ablauf wird so umgestellt, dass jede dieser Bands nicht wie bislang mehrere kurze Auftritte absolviert, sondern jeder Combo mindestens 30 Minuten Spielzeit zur Verfügung steht. Es werden Truppen verpflichtet, die sich bereits einen Namen machen oder im Underground Staub aufwirbeln konnten.
Dabei ist es nicht relevant, ob eine Band bereits zwei, drei Platten über ein Label veröffentlicht oder erst eine Demoproduktion vorgelegt hat. Das musikalische Spektrum wird breit gefächert sein und von Punk ’n’ Roll über Heavy und Death Metal bis hin zu Doom oder gar Grindcore reichen, so dass für jeden Besucher etwas dabei ist.
Im Umkehrschluss fällt der New Blood Award weg, da Bands ohne Vertrag mit dem Ausbau des Programms der Camel Bühne nun regulär die Chance bekommen, beim SUMMER BREEZE Open Air einen Slot zu ergattern. Starten wird das Programm am Mittwoch mit den acht Bands des Riot Of The Underground. Dies bedeutet für das SUMMER BREEZE Open Air 2014: Ihr habt die Chance über 110 Bands auf vier Bühnen zu sehen!»

  • Aborted
  • AHAB
  • Anneke van Giersbergen
  • Arch Enemy
  • August Burns Red
  • Behemoth
  • Benediction
  • Betontod
  • Biohazard
  • Blues Pills
  • Brainstorm
  • Caliban
  • Callejon
  • Carcass
  • Children of Bodom
  • Chrome Division
  • Crucified Barbara
  • Deadlock
  • Decapitated
  • Delain
  • Devin Townsend Project
  • Die Kassierer
  • Down
  • Einherjer
  • Enforcer
  • Equilibrium
  • Excrementory Grindfucker
  • Gothminister
  • Grand Magus
  • Hail of Bullets
  • Heaven Shall Burn
  • Heretoir
  • Hypocrisy
  • Ignite
  • Impaled Nazarene
  • Imperium Dekadenz
  • In Extremo
  • Insomnium
  • J.B.O.
  • Kampfar
  • Kärbholz
  • Legion of the Damned
  • Lost Society
  • Machine Head
  • Maroon
  • Mono Inc.
  • Mors Principium Est
  • Obituary
  • Omnium Gatherum
  • Orchid
  • Pentagram Chile
  • Primal Fear
  • Rotting Christ
  • SAHG
  • Secrets of the Moon
  • Stahlmann
  • Tarja
  • Testament
  • The Agonist
  • The Unguided
  • Twilights of the Gods
  • Undertow
  • Watain
  • Wintersun
  • Wolfheart

Negative White berichtete auch 2013 vom Festival.