Die Tage des Zürcher Clubs abart mögen gezählt sein, doch das hindert den Veranstalter abart nicht, einen Kracher nach dem andern nach Zürich zu holen. Waren unlängst die Industrial-Legenden Killing Joke und die Mädchenträume The Rasmus zu Gast im kleinen Club, gastieren am 8. Juni die britischen Indie-Rocker The Ting Tings im Komplex 457.

sax.Das Duo Katie White und Jules de Martino traf sich mehr per Zufall als Jules vier Songs für Katies damalige Punk Girl-Band TKO schrieb und die beiden feststellten, dass sie eine gemeinsame Liebe für die Band Portishead teilten. Daraus resultierte das Trio Dear Eskimo, welches stark von Portishead inspiriert war, sich aber wegen Disputen mit dem Management bald wieder trennte. Was geblieben ist, sind zwei Musiker, welche der Musikindustrie überhaupt nicht mehr trauten.
Anfang Jahr veröffentlichten The Ting Tings, wie Katie und Jules ihr Indie Rock-Projekt nennen, ihr zweites Studioalbum Sounds from Nowheresville, das sich durch einen wilden Mix von verschiedenen Musikstilen auszeichnet. De Martino erklärte diese Vielfältigkeit damit, dass sie ein Album aufnehmen wollten, das so unterschiedlich klingt, dass man, wenn man es mit geschlossenen Augen hören würde, denkt: „Ist das dieselbe Band bei jedem Song?“. Sie hätten einfach keine Angst gehabt und wollten ein Album erzeugen, das sich wie eine MP3-Compilation anfühlt.
Es wird somit sicher ein musikalisch sehr abwechslungsreicher Abend mit vielen Überraschungen. Vor drei Jahren spielten die Briten im ausverkauften Kaufleuten und wer nicht nochmals drei Jahre warten möchte, sollte sich besser schnell um Tickets kümmern, wenn The Ting Tings den Komplex 457 zum Kochen bringen werden.