Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

«Pumpenvoll» war das Z7 am Sonntagabend. Und das obwohl die Schandmaul-Tour ganz entgegen ihrer Tradition nicht in der Schweiz begann. Dafür versprach uns Frontsänger Thomas, dass er mittlerweile die Texte der neuen Lieder kann. Die Band war an diesem Abend zu Scherzen aufgelegt. Was für ein wunderbarer Anschluss an die Vorband Feuerschwanz, welche mit ihren Texten das Publikum immer wieder zum Grinsen brachte.

Stimmungsvoll: Schandmaul im Z7 (Foto: Sacha Saxer)

Stimmungsvoll: Schandmaul im Z7 (Foto: Sacha Saxer)

Das Z7 in Pratteln war so voll wie selten. Und das an einem Sonntagabend! Viel Platz zum Tanzen blieb leider nicht, doch beide Bands an diesem Abend forderten immer wieder dazu auf. Dieser Aufforderung kamen die Besucher fleissig und so gut es ging nach. Als Einstieg Feuerschwanz:

Feuerschwanz als die Spassband schlechthin erfüllten mal wieder alle Klischees und übertrafen jegliche Erwartungen mit einer unerwarteten Wendung. Nebst den altbekannten Lieder, welche vor allem von vergnüglichen Körperaktivitäten, dem weiblichen Geschlecht und Alkohol handeln, trumpften sie mit einem vollkommen anderem Lied auf. Auf Wiederseh’n handelt vom Abschied eines geliebten Menschen. Konkret besingt der Prinz den Verlust seiner Mutter. Der Text ist berührend und passt trotzdem zu Feuerschwanz.

Nach einer kurzen Pause startete dann Schandmaul auf der Bühne durch und es war definitiv einer ihrer witzigeren Tage. Sie zogen das Publikum ins Konzert mit ein. Rissen Witze über die Aufnahmegeschwindigkeit der Schweizer, was vom Publikum lauthals dementiert wurde. Danach kamen noch ein paar Witzeleien und ein super Konzert!

Inklusive Kiste! Die Kiste wurde auf die Bühne gerollt und beinhaltete alte Liedertexte. Durch Publikumsbefragung wurde bestimmt ob Lieder aus der Kiste oder vom aktuellen Album gespielt werden sollten. Die Entscheidung war relativ eindeutig. Somit wurden die ganzen alten Kamellen hervorgeholt.

So wurden Lieder wie Leb und Teufelsweib gespielt. Natürlich waren Ohrwürmer wie Dein Anblick oder Es war schön mit euch ebenfalls mit dabei. Und als sie während der Zugabe Euch zum Geleit spielten hatten die härtesten Metaller Pipi in den Augen. Ein toller Konzertabend mit tollen Bands! Da hat es sich gelohnt am Montag ein wenig müder zu sein.

Fotos: Sacha Saxer