Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Leuchtend rot wirbelnde Haare, ein wenig Punkrock und fetzige Texte: Paramore. Die Band rund um Sängerin Hayley Williams besucht am 8. September die Schweiz mit festem Vorsatz, den Komplex 457 in Zürich zu rocken.

Mit 13 Jahren nach Franklin, Tenneesse gezogen, hätte die junge Hayley Williams wohl kaum damit gerechnet, dass sie drei Jahre später Sängerin einer Band werden würde, die wiederum wenige Jahren danach auf den Bühnen der Welt stehen wird. Klingt auch ein wenig wie ein Märchen, im Falle von Paramore entspricht es aber der Realität.

Erst in Funk-Cover-Bands spielend, lernte die quirrlige Sängerin ihre – unter anderem – heutigen Bandkollegen kennen und verbrachte fortan ihre Zeit damit, Texte und Musik zu schreiben, die sich frei bewegte zwischen Punk und Pop. Eine Mischung, die gut anzukommen schien, so ergatterte die junge Band mit der hübschen Sängerin einen Plattenvertrag und taufte sich Paramore (nach dem Mädchennamen einer Mutter eines ehemaligen Bassspielers).

Im Jahr 2005 erschien schliesslich ihr Debütalbum All We Know Is Falling, bereits zwei Jahre später das nächste Album RIOT!, welches der Band weltweit zum Durchbruch verhalf. Mit dem Song Decode auf dem Soundtrack von «Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen» erreichten sie die bisherige Spitze ihrer Karriere. Zwei Grammy-Nominierungen und eine Welttournee waren die Folge davon. Auch das dritte Album Brand New Eyes gelangte unverzüglich auf die vorderen Plätze der Charts, und etablierte die Band endgültig in der Poprockszene.

Im April diesen Jahres erschien schliesslich das vierte Album von Paramore mit dem gleichnamigen Namen. Ein Album voller Energie, gebündelt mit punkig, rockigen Gitarrenriffs. Ein Album mit Songs, die sofort ins Ohr gehen, Spass machen und eine Band wiederspiegelt, die auch nach all den Jahren noch genauso frisch, frech und musikalisch stark geblieben ist. Da können sich die Schweizer nur freuen, wenn es heisst: Paramore am 8. September im Komplex 457 in Zürich!