Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Am 11. September 2013 spielt Roger Waters im Letzigrund Zürich. Mit seinem Programm «The Wall» begeistert der Mitbegründer der legendären Pink Floyd rund um den Globus. Eine fantastische Show erwartet die Limmatstadt.

Roger Waters_001

Roger Waters live 2010 (Foto: rogerwaterstours.com)

jt. Eine dramatische Schlussminute, ein Tor im letzten Moment. Die Emotionen gehen hoch. Das Spektakel ist dem Letzigrund-Stadion nicht fremd. Doch wo für gewöhnlich der Sport zelebriert wird, spielt sich bald ein ganz anderes Epos ab.
Roger Waters ist ein Mann, den alle kennen. Als Mitbegründer der Band Pink Floyd, in der er Sänger, Bassist, Komponist und Texter war, erreichte der Brite die Unsterblichkeit des Rock-Olymps. Bereits 1965 spielte er in Sigma 6, aus der später Pink Floyd entstehen sollten. Der kommerzielle Erfolg war riesig und die Band schuf sich mit einer völlig neuartigen Visualisierung und psychedelischen Sounds ein neues Genre der Gitarrenmusik.
Seit seinem Ausstieg wegen künsterlischer Differenzen in der Band ist Waters alleine unterwegs. Eine Wiedervereinigung schloss der Musiker aus, obwohl er vor zwei Jahren mit den verbliebenen Musikern The Wall spielte.
Den Versuch zu starten, die gewaltige Bühnenshow zu beschreiben, welche seit 2011 nochmals überarbeitet wurde, ist Zeitverschwendung. Zu eindrücklich und zu dramatisch ist die Szenerie, welche das Opus Magnum von Waters umschliesst.

Günstig ist ein solches Vergnügen nicht. Der Stehplatz kostet 108.05 Franken, danach geht’s aufwärts. Dafür kriegt man aber statt eines schnöden Popsternchens eine wahre Musiklegende live zu sehen und ein mächtiges Spektakel obendrauf. Wer nicht überzeugt ist, muss sich unbedingt das Video am Ende des Artikels ansehen!

Weitere Infos zur Veranstaltung

goodnews.ch