Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Am 20. Juni ist es endlich soweit: Black Sabbath, die Begründer des Heavy Metals, kommen zurück in die Schweiz! Zusammen mit Soundgarden, den Mitbegründern des Grunge Rocks, rocken sie das Hallenstadion. Ein Abend, ganz im Zeichen der Rockgeschichte.

black-sabbath_001

Black Sabbath (Foto: zvg)

 

Das lange Warten hat sich gelohnt. Nach über 30 Jahren veröffentlichte Black Sabbath letztes Jahr ihr in fast kompletter Originalbesetzung entstandenes, neues Album mit dem Namen 13. Die damit verbundene Tour der Heavy-Metal-Dinosaurier durch Amerika, Australien und Asien genoss so grossen Erfolg, dass die sie kurzerhand verlängert wurde und nun auch in Europa Halt macht. Ganz zur Freude der Schweizer Black-Sabbath-Fans. Diese können sich auf das Konzert am 20. Juni im Zürcher Hallenstadion freuen, bei welchem zusammen mit Soundgarden gleich zwei Rocklegenden am Start sein werden.

Black Sabbath und das Niederdörfli

Auch die Black Sabbath Gründungsmitglieder Ozzy Osbourne, Tony Iommi und Geezer Butler können am 20. Juni in alten Bandgeschichten schwelgen. Denn Black Sabbath verbindet mit Zürich eine aussergewöhnliche Geschichte. Nach der Aufnahme ihres ersten Albums traten die vier Jungs im Jahr 1969 während sechs Wochen im Hotel Hirschen im Zürcher Niederdörfli auf. Dort spielten sie täglich ganze sieben Blöcke à je 45 Minuten und wohnten gleich oberhalb des Hirschen, zu viert in einem kleinen Zimmer. Es wird gemunkelt, dass während dieser Zeit einige ihrer grössten Hits entstanden sind. Bei einem Interview mit dem Rock-Special von SRF stellte Ozzy deshalb die erste Frage gleich selbst: «Isn’t the Hirschen-Club there anymore? We used it to rehearse.»

Weitere Infos zur Veranstaltung

Link zum Event