Am 21. Februar 2012 ist es soweit. EAV kommt nach Zürich ins Volkshaus. Die österreichischen Pop-Rocker aus den 80ern werden sicher für eine abgefahrene Stimmung sorgen und den Saal mit Menschen und schräger Musik füllen.

 

lb/fs.EAV wurde 1977 gegründet. Der Name ist eine Parodie auf ein ehemaliges österreichisches Versicherungsunternehmen. Ganz ernst zu nehmen sind die Jungs also nicht. Kostümiert und rumalbernd sieht man sie auf der Bühne. Nicht mehr in der genau gleichen Konstellation wie noch 1977, doch an Kreativität und lustigen Einfällen, haben Sie nichts eingebüsst. Sie haben immerhin sogar eine 100 Jahre EAV-Tour und das mit nur 35 Jahren des Bestehens! So was will gelernt sein. Es gibt wohl nichts, was sie noch nicht ausprobiert haben und wohl niemand der gänzlich an ihren Liedern vorbei ist. Sie gehören so dazu, wie der Nasenbär auf etliche ihrer CD-Covers.
Es ist schwierig diese Band einem gewissen Genre oder einer gewissen Generation zuzuordnen. Am besten macht man sich selbst ein Bild, indem man die quitschgelbe Homepage besucht und sich das Jubiläumsprogramm 100 Jahre EAV anhört, letzteres findet man bei Youtube. Wenn man dann auf eine ungewohnte musikalische Mischung stösst wie Im Himmel ist die Hölle los und anschliessend etwas wie Fata Morgana oder Popmusik kann man sich Gedanken über die Entstehung der Songs machen. Doch spätestens nach Cinderella wird man ihren ganz eigenen Humor erkennt haben. Ausserdem, wie könnte man ihnen böse sein, wenn sie neben den Liedern über die verliebten bis bekifften Pinguine auch eines über die Schweizer geschrieben haben?
Zu erwarten ist ein Konzert, das man so nur selten erlebt. Gespickt von allen Altersklassen, ziehen EAV auch alle Sorten Menschen an. Wer sich das entgehen lässt, ist selber schuld, so viele Möglichkeiten eine „100 Jahre-Tour“ zu besuchen wird man wohl nicht haben!

Das Konzert findet am Dienstag, dem 21.02.2011 im Volkshaus in Zürich statt. Es ist vorerst das Einzige der ganzen 2012-Tour, welches in der Schweiz geplant ist. Die Türöffnung ist um 20.00 Uhr und die Tickets können für 59 Franken bei Ticketcorner bestellt werden. Wem also normales Cabaret zu langweilig wird, gerne jedoch seine Bauchmuskeln wieder mal trainieren möchte, wäre bei einem EAV-Konzert sicher bestens aufgehoben.

Mehr Infos zur Veranstaltung:

volkshaus.ch

Bild: zVg