Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Am 20. April steigt in Winterthur eine mächtige Sause im Salzhaus. Der Partykönig Andrew W.K. gibt uns nämlich die Ehre und verspricht seine Knaller nochmals live zu spielen.

nm.Irgendwie erinnert Andrew W.K. an King Julien aus dem Film Madagascar. Überall und immer ist für den Rockstar Party angesagt. Auch auf seiner Webseite findet man Live-Videos, Party Chats, Party T-Shirts natürlich im Party Store, Videos von Andrew’s Snowboard Party, Berichte über seine Afterpartys und auf Twitter gibt er regelmässig Party-Tipps. Es nimmt kein Ende, wobei der Anfang schon sehr früh war. Andrew Wilkes Krier, geboren im Jahre 1979 in Kalifornien, wusste bereits als Kind, wie man in die Tasten haut. Mit vier begann er Klavier zu spielen, später kamen noch Gitarre und Schlagzeug dazu.
Mit seinem dritten Album I get wet schaffte er 2001 weltweit den Durchbruch. Auf der ganzen Welt brachte der Song Party Hard die Leute zum Durchdrehen. Mit einer Mischung aus Glamrock, Metal und Pop bescherte er uns weitere Hits wie We want fun (welcher übrigens der Soundtrack vom Film Jackass The Movie war) oder Tear it up. Obwohl das internationale Partyvolk in den letzten paar Jahren nicht viel von ihm hörte, war er selber sehr aktiv. Er eröffnete einen eigenen Club in New York, das Santos Party House, in dem es auch Platz für Konzerte hat. Er gründete das Label „Skyscraper Music Maker“ und hatte seine eigene Show auf MTV. Die Studenten an den amerikanischen Universitäten staunten bestimmt nicht schlecht, als Andrew als Selbsthilfe-Motivationslehrer auch noch bei ihnen unterrichtete. Welche Lehrmittel das Multitalent zu Hilfe nahm, bleibt wohl unseren Fantasien überlassen.
Wer am 20. April zu Andrew W.K. nach Winterthur ins Salzhaus pilgert, sollte hauptsächlich eine Motivation haben: The greatest party ever nochmals zu feiern.

Mehr Infos zur Veranstaltung:

Salzhaus
Andrew W.K. Website

Bild: zVg