Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Was macht ein langjähriger Musikproduzent, dem es «langweilig» wird und nach rund zwölf Jahren wieder einmal auf einer Bühne stehen will? Richtig, er sucht sich ein paar Musikerkollegen und gründet eine neue Band. Das Debütalbum von Once Human ist nun erhältlich.

Artikel 2015_09-04 Once-Human_The-Life-I-Remember Artikelbild

In der Metalszene ist Logan Mader zum einen als Produzent von Bands wie Five Finger Death Punch, Gojira oder Periphery, zum anderen als Gitarrist bei Machine Head und Soulfly bekannt. Nach zwölf Jahren hat es ihn aber nun nochmals gepackt und zusammen mit Lauren Hart am Gesang, Skyler Howren an der Gitarre, Damien Rainaud am Bass und Dillon Trollope am Schlagzeug spielt er nun selber wieder aktive Gitarre in seinem neuen Projekt namens Once Human. Ihre erste Scheibe The Life I Remember ist soeben auf den Markt gekommen.

Zehn Songs sowie ein instrumentales Intro und Intermezzo sind auf dem Debütalbum zu finden. Schon beim ersten Song zeigt sich, wieso Mader, nachdem er Hart kennengelernt hat, nicht mehr still sitzen konnte. Die zierliche Frau bellt ihre wütenden Growls mit einer solchen Wucht ins Mikrofon, dass man automatisch an Arch Enemy zu Zeiten von Angela Gossow denken muss.

Auch wenn sich der Vergleich zu Arch Enemy aufdrängt, braucht sich Once Human nicht zu verstecken, im Gegenteil. Lauren singt auch die Clean-Passagen mit grosser Hingabe, was gerade bei Songs wie I Am War und The Life I Remember besonders schön rüberkommt. Allerdings dauern diese ruhigen Passagen nie lange, bevor sie entweder durch brutale Riffs, schmetternde Drums oder aggressive Growls weggeblasen werden. Balladen sucht man auf The Life I Remember vergeblich. Das Tempo wird stets hochgehalten und auch das Songwriting ist durchgehend beinahe bösartig aggressiv. So heisst es im Song Terminal:

«Medication won’t fix your sick,
what you need is an exorcist»

Und dabei fängt der Song so harmlos an, mit feinfühligen Violinen über atmosphärischen Synthieklängen, bevor dann Schlagzeug, Gitarren und Bass den Weg zu Laurens Growls ebnen. Songs wie You Cunt, zu dem auch ein Video erstellt wurde, werden am Amerikanischen Radio wohl eher nicht laufen, und im Fernsehen auch nur als You *Bleep* genannt werden.
Wir haben da keine Skrupel und zeigen euch das Video in seiner ganzen Pracht:

Die Bildsprache ist mindestens so gewaltig wie der Song selber.

Bei diesem Album hört man die Erfahrung, die Logan im Studio sammeln konnte. Spannungsbögen werden aufgebaut und gnadenlos durchbrochen, der Hörer wird gezielt durch die Soundlandschaft geführt und immer wieder überrascht. Grosse Klasse, mehr davon.

Mit The Live I Remember ist Once Human ein sehr guter Einstand gelungen, der Lust auf die Live-Performances der Band weckt und die Erwartungen an das Nachfolgeralbum in die Höhe schraubt. wir werden euch auf jeden Fall über europäische Tourdaten auf dem Laufenden erhalten.

Release:
4. September 2015

Label:
earMUSIC

Tracklist:
01 – Trail Of Tears
02 – Ground Zero
03 – You Cunt
04 – Pick Your Poison
05 – Terminal
06 – Demoneyes
07 – Devil Can Have You
08 – Time Of The Disease
09 – I Am War
10 – The Life I Remember
11 – Siren
12 – Growing Colder