Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt
Silas am Ryan Tennis & Friends (Foto: Sacha Saxer)

Silas am Ryan Tennis & Friends (Foto: Sacha Saxer)

Auf der Schweizer Singer/Songwriter-Platform kann sich die Spreu vom Weizen trennen. Eine halbe Stunde Zeit pro Künstler, sich seinem Publikum zu präsentieren. Wenn auch erst seit einem Jahr auf der Schweizer Bühne tätig, hat sich der Songcircle in den Kennerkreisen schon herumgesprochen. Noch mag er ein Insider-Tipp sein, demnächst aber wird er zu einer festen Institution in Zürich werden, ähnlich wie die Tuesday Night Unplugged in der Hafenkneipe.

Am 26. Oktober stellen wieder drei Künstler ihre Musik einem Publikum vor, dass genau weiss, was es will.

Roli Frei – eine Stimme wie Zuckerwatte gerieben über eine Käsereibe. Was soll man über einen Künstler, der an der Baloise –damals noch AVO Session – auftreten durfte, schreiben? Bestellt euch ein Glas Rotwein und geniesst den Auftritt. Nehmt euren liebsten Menschen mit und versinkt für eine halbe Stunde in seiner Musik.

Silas – Ein Lebemann, wie er im Buche steht. Als Frontmann von Royal Riot die Rückendeckung einer Band gewohnt, wagt er sich alleine vors Publikum. Ein unglaublich sympathischer Sänger, der auch bei spontanen Jam-Sessions gerne mitmacht. Mein privater Favorit des Abends.

Liad Fer – Nun ja, hier haben wir einen Künstler aus Berlin, über den ich bewusst keine weiteren Worte verlieren will. Was für eine Stimme! Alle drei sind ein Besuch am Songcircle wert, aber Liad Fer ist einer der Gründe, wieso ich mich für diese Platform einsetze.