Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Premiere: «River Man» Mich Gerber nimmt uns im 360-Grad-Video mit auf sein Boot

Heute zeigen wir exklusiv das 360-Grad-Video von Mich Gerber zur Single «River Man». Zur Feier des Tages verlosen wir zusammen mit dem Echo Kollektiv ein VR-Headset.

Zwischen den Welten findet Mich Gerber seine Inspiration. Shoreline heisst das neuste Album des Berner Avantgarde-Bassisten, das im Frühjahr 2018 erschienen ist. «Shoreline», also die Küstenlinie, ist für Gerber einer dieser Orte. «Die Menschen zogen schon immer ans Wasser, denn da hat Handel und Austausch stattgefunden – auch kultureller Austausch», sagt er zu Negative White. Das Ufer ist für ihn ein emotionaler Ort, ein Symbol für Ankunft und Abschied.

Das Wasser zieht Mich Gerber magisch an: Seine Stücke entstehen zur blauen Stunde am Ufer der Aare – oder gar auf dem Boot. Gerber arbeitet auch als Fährmann auf dem Fluss. Und auch seiner Musik, auf Shoreline ganz reduziert auf Bass und Perkussion, kann ohne Umschweife das Fliessende attestiert werden.

Nicht schrill, aber vielseitig

Das Wasser mäandriert durch die Platte. Auch bei Latitude, einer der besten Songs des letzten Jahres, findet es seinen Auftritt: in fester Form des Aletschgletschers. Gerber meint dazu: «Am Gletscher fängt der ganze Kreislauf des Wassers an. Dort war es für Tausende von Jahren gespeichert – und nun löst es sich ab.» Anfang und Ende.

Gerber festigt mit dem Album wiederum seinen Status als Virtuose: Bereits in den 90er-Jahren ging er seinen eigenen Weg, etablierte das Livelooping-System und rückte den Kontrabass als Lead-Instrument ins Rampenlicht. Shoreline ist der Nachfolger des Albums Wanderer, ist zehn Jahre gereift. Inspiration fand der bleiche, kahle Mann mit markanter Brille auch auf seinen Reisen. So verschmelzen in den zehn Songs auf Shoreline klassische Elemente mit Jazz, tanzen mit orientalischen Melodien und paaren sich mit mittelalterlich anmutenden Rhythmen. Es ist ein bedächtiges Werk, nicht aufdringlich, nicht schrill – und doch von ungeheurer Vielseitigkeit.

Zwischen den Ufern und der Musik

Für das neuste Video zum Song River Man erschufen Mich Gerber und sein Perkussionist Andi Pupato zusammen mit dem Regisseur Patrick Kappeler nun eine neue Art des Eintauchens in die Klanglandschaften. Aufgenommen mit einer 360-Grad-Kamera findet man sich im selben Boot wie die beiden Musiker, sitzt zwischen ihnen – und zwischen den Ufern, zur blauen Stunde, zwischen Tag und Nacht. «Eine lustige Metapher», findet Gerber.

Wem dieses virtuelle Erlebnis trotzdem nicht genug war, kann Mich Gerber bald live erleben: Am 12. Januar spielt er im Alten Kino Mels und tags drauf im PROGR in Bern.

Gewinne ein VR-Headset

In Zusammenarbeit mit Mich Gerber und dem Echo Kollektiv verlosen wir anlässlich der heutigen Video-Premiere sechs Exemplare des Albums Shoreline. Unter den sechs Gewinner*innen verlosen wir zudem den tollen Hauptpreis: Das VR-Headset Oculus GO 32 GB 3D.

Bild: zvg

Die Teilnahme an der Verlosung ist ganz einfach:

  • Fülle das untenstehende Formular mit dem Keyword Shoreline aus.
  • Teilnahmeschluss: Sonntag, 13. Januar 2019, 23:59 Uhr.

powered by Typeform