Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Bei Movits! ist der Name Programm. Bei diesen Beats konnte man einfach nicht still swingen. Die Schweden verliehen auch an diesem Freitagabend dem Swing eine ganz besondere Note. Das Publikum lief in Kürze heiss und drehte komplett durch.

Zu Gast im Komplex Klub: Movits (Sacha Saxer)

Zu Gast im Komplex Klub: Movits (Sacha Saxer)

nm. Am Freitagabend wurde beim Movits! Konzert im Komplex 457 gefeiert bis der Sauerstoff ausging und die Schuhsolen weggetanzt waren. Die sympathische Band aus dem hohen Norden kam beim Schweizer Publikum trotz schwedischen Lyrics extrem gut an. Eine solche Sprachbarriere zu überwinden, funktioniert nur, wenn die Musik selber eine verständliche Sprache spricht und die Band das gewisse Etwas mitbringt. Movits! haben bei diesem Auftritt bewiesen, dass sie einerseits grossartige Instrumentalisten und andererseits weltklasse Unterhalter sind. Ihre Energie übertrugen sie mit einer selbstverständlichen Leichtigkeit, direkt aufs Publikum, indem sie alles gaben. Sämtliche Bandmitglieder hüpften und tanzten auf der Bühne umher und lieferten eine dynamische Performance, bei der man einfach Teil des Ganzen sein wollte. Das Zusammenspiel auf der Bühne, die perfekt inszenierten Pausen, die Rhythmuswechsel, die Instrumentensoli und einfach das ganze Treiben waren ein echter Augen- und Ohrenschmaus.  Und so kam es, dass wohl fast kein T-Shirt im Publikum trocken blieb und alle mittanzten, was das Zeugs hielt.

Wet T-Shirt Contests mal anders

Der Komplex Club platzte also fast aus allen Nähten und es wurde echt heiss. Es schien, als wolle niemand etwas vom Konzert verpassen und so wurde das Team hinter der Bar, trotz Hitze, wenig gefordert. Traurig waren sie darüber offensichtlich nicht, denn sie tanzten fröhlich hinter der Theke mit. Olfaktorisch, also für die Nase, wurde es mit der Zeit zwar etwas schwieriger, doch ohne Schweiss, kein Preis. Und so erhielt das Publikum einerseits bald die Möglichkeit, die beschlagenen Spiegel mit den Fingern zu beschriften, andererseits kam es in den Genuss eines Wet T-Shirt Contests sponsored und durchgeführt bei Movits! Die Jungs, alle in weisse Hemden gekleidet, gaben, wie gesagt, alles.

Dreamteam Schweden – Schweiz?

So lobten sie das Zürcher Publikum auch immer wieder für das tolle Mitsingen und die Interaktionen. Es sei das bisher beste Konzert auf ihrer diesjährigen Tour. Mein persönlicher Vergleich mit dem Konzert in Hamburg: Konkret korrekt! Vielleicht liegt es daran, dass sich die Schweden und Schweizer irgendwie doch besser verstehen. International werden sie ja öfters mal verwechselt, was Frontmann Johan Jivin‘ Rensfeld  auch zweimal erwähnte. Die Band war zum Schluss des Konzertes überwältigt, als das Publikum zum wiederholten Male durchdrehte und noch lange ohne sie einfach weitersang. Sehr kontaktfreudig zeigten sich dann die Jungs später am Merchandise Stand, wo sie von sich und den Fans Fotos knipsen liessen und freudig Unterschriften und Küsschen verteilten.

Swing your Ding!

Movits! haben den Swing neu erfunden. Die rhythmisch dynamische Bewegungsform des Swings hat die Band heiss gemixt mit Blues, Funk, Soul, Hip-Hop, Electro und Rock’n Roll. Vielseitig und anders, der Freitagabend war wiedermal ein echtes Movits! Erlebnis. Ihr Stil lädt definitiv zum Ärsche swingen ein.

 

Fotos: Sacha Saxer