Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Am 7. November 2011 wird der Komplex 457 gerockt. Amon Amarth und As I Lay Dying gehen zusammen auf Tour und verbreiten harte Riffe und tiefgründige Strophen in der Schweiz. Zweifellos steht uns ein Blitzgewitter an energiegeladenem Metal bevor.

Endlich mal wieder ein Metalkonzert am Wochenende und dann auch noch von zwei so speziell grossartigen Bands wie Amon Amarth und As I Lay Dying. Amon Amarth heisst übersetzt Schicksalsberg. Bei den meisten dürfte nun irgendwo in den hintersten Windungen des Gehirns etwas klingeln. Der Name stammt aus dem berühmten Werk Der Herr der Ringe von J.R.R. Tolkien. Zwar hat sich bisher keiner der Bandmitglieder als Herr der Ringe-Fan geoutet, aber den Namen fanden sie trotzdem passend. So entstand 1992 die schwedische Melodic Death Metal-Band. Tiefgründige Texte und schönen Moll-Tönen spielen sich Amon Amarth in die Herzen des Publikums. Für alle Musikkenner: Viele bekannte Lieder von Amon Amarth werden mit runtergestimmten Instrumenten gespielt, sodass sich eine Dropped-D-Stimmung ergibt, jedoch fünf Halbtöne tiefer. Das führt dann zu sehr einprägsamen Melodien, die irgendwo an heroische Wikingermelodien erinnern.
As I Lay Dyin ist eine amerikanische Metalcore-Band, die sich 2001 formiert hat. Ähnlich wie Killswitch Engage oder Caliban wird As I Lay Dying zum Subgenre Metalcore gezählt. Die Band konnte in den letzten Jahren sechs herausragende Alben produzieren, welche zusammengezählt über eine Million Mal verkauft wurden. Ausserdem touren sie unermüdlich durch die ganze Welt und treten mit verschiedensten Metal-Bands aus allen möglichen Unterkategorien des Genres auf. Dafür musste die Band auch schon heftige Kritik einstecken. Nichts desto trotz reitet die amerikanische Band schon fast seit der Gründung auf einer immer höher werdenden Erfolgswelle.

Mehr Infos zur Veranstaltung:

starclick.ch

Bild: zVg (Amon Amarth)