Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

«Metal Storm» geht in die zweite Runde. Am 27. September 2014 spielen gleich fünf Bands in der Luzerner Schüür auf. Darunter die bekannte Trash-Formation Legion of the Damned. Doch es gibt weitaus mehr Gründe, in die Zentralschweiz zu reisen.

legion-of-the-damned_001

Die Helden des Abends – Legion of the Damned (Foto: zvg)

Das Ziel der beiden Veranstalter Alex Allmann und Philipp Felder ist einfach: Die Metal-Musik soll gefördert werden. Im September holt das dynamische Duo gar fünf Bands in jene Stadt, in der üblicherweise Touristen vor der Kapellbrücke posieren oder den Pilatus bestaunen.
Luzern wird am 27. September ein kleines Metal-Mekka. Denn erstmals spielen Legion of the Damned in der Stadt. Die Holländer haben bereits zehn Jahre Geschichte auf dem Buckel. Dieses Jahr veröffentlichten sie ihr sechstes Studioalbum Ravenous Plague, das in alter Manier zwischen Trash und Death mäandriert.
Auch wenn Legion of the Damned den unangefochtenen Höhepunkt liefern werden, so lassen sich auf die anderen Namen sehen: Wolfheart, das neue Projekt des Finnen Tuomas Saukkon (Before The Dawn, Black Sun Aeon), klingt ebenso vielversprechend, wie der Melodic Death der süddeutschen Newcomer Parasite Inc. Abgerundet wird das Line-Up von Karmageddon und Zatokrev. Die beiden Bands sorgen für die nötige Portion Swissness am Abend.

Metal Storm setzt aber nicht nur auf harte Musik, sondern auch auf Non-Profit und Engagement. 20% des Gewinns gehen an den Förderverein musik-trotz-allem.ch, der behinderten Kindern und Jugendlichen den Zugang zum Musizieren ermöglichen. Den Rest der Einnahmen werden für die nächste Veranstaltung verwendet.

Infos
Wann              27.09.2014 – Doors: 17:30, Start: 18:00
Wo                   Konzerthaus Schüür
Wieviel           35.- (Abendkassen & Vorverkauf)