Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

«Wonderful Life», einer der Überhits von 2010, machte Hurts über Nacht zu Weltstars. Das Debutalbum «Happiness» verkaufte sich über eine Million mal und nun doppeln die Briten mit «Exile» nach. Am 23. März kann man sich im Zürcher Kaufleuten von der Weiterentwicklung des Duos überzeugen.

Schöner Schmerz – Hurts (zVg)

Schöner Schmerz – Hurts (zVg)

Ausverkaufte Hallen, wo immer die Jungs aus Manchester auftraten. Ein überwiegend weibliches Publikum – vom kreischenden Teenager bis zur Oma – an den Konzerten. Eine berührende Stimme und sphärische Synthie-Klänge. All dies charakterisiert ein Hurts-Konzert. So ähnlich wird es auch am 23. März sein, wenn Theo Hutchcraft und Adam Anderson vor das wohl wieder hauptsächlich weibliche Publikum im ausverkauften Kaufleuten treten werden.

Der Grund für den erneuten Besuch ist natürlich das neue Album Exile, das am 11. März im Handel erscheinen wird. Erste Hörproben sind schon mal sehr vielversprechend. Die Musik ist deutlich härter und düsterer, ohne aber ihre Mehrheitsfähigkeit einzubüssen. Einen ersten Einblick gibt’s unten im Video.

Dass es die Band überhaupt gibt, ist dem bösen Alkohol zu verdanken. 2005 trafen sich Theo und Adam vor einem Manchester Club, wo gerade Freunde von ihnen in eine Schlägerei verwickelt wurden. Da die beiden zu betrunken waren, um mitzumischen, redeten sie lieber über Musik und fanden dabei heraus, dass sie einen ähnlichen Geschmack haben, was dies anbelangt. So gründeten sich die Band Bureau, welche bald wieder zerbrach. Danach versuchten sie sich als Daggers, doch auch dieser Band war kein langes Leben beschehrt. Nach einem total Reinfall an einem A&R-Showcase in London zogen sie die beiden nach Manchester zurück und nahmen nach einigem Grübeln über die Zukunft der Band den Track Unspoken auf. Die traurige Ballade gefiel ihnen so gut, dass sie ihren zukünftigen Sound darauf aufbauen wollten. So entstand 2009 Hurts und mit Wonderful Life, das als Amateur Youtube-Video landete und sich dort wie ein Lauffeuer verbreitete, startete die Erfolgsgeschichte der Briten.

Weitere Infos zur Veranstaltung

Kaufleuten
Gadget