Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Vom 26.-28. März findet wieder das m4music statt. Mit unserem Guide verpasst du auf keinen Fall die besten Panels und Konzerte.

schiffbau m4music

Alle Jahre wieder im Schiffbau Zürich (Foto: m4music, Alessandro Della Bella)

Freitag, 27. März 2015

Verwertungsgesellschaften: Dinosaurier im digitalen Zeitalter?
Das Internet bietet Musikerinnen und Musikern unzählige Vertriebswege. Wofür braucht es da noch eine GEMA oder SUISA? Ein Thema, das Zündstoff birgt.

12:00 | Moods | kostenlos
Weitere Infos

Keynote: Edwin Schröter im Gespräch mit Hanspeter Künzler
Seit den frühen 80er-Jahren prägt das Independent-Label PIAS die europäische Musiklandschaft. Edwin Schröter erzählt im Gespräch mit dem Musikjournalisten Künzler von der Vergangenheit und Zukunft des Labels

14:30 | Box | kostenlos
Weitere Infos

«The Grill» Schweizer Musik kritisch getestet
Das verspricht amüsant zu werden: Schweizer Musikexporte werden gegrillt und verteidigt. Ein absolutes Muss.

15:00 | Moods | kostenlos
Weitere Infos

Keynote: Ray Cokes «My Most Wanted Life» im Gespräch mit Andi Rohrer
Ray Coke ist eine Legende. Ab Mitter der 80er-Jahre moderierte auf MTV die Sendung«MTV’s Most Wanted». Nun hat er seine Biografie veröffentlicht. Am m4music hat er bestimmt einige kursiose Backstage-Geschichten parat.

15:45 | Box | kostenlos
Weitere Infos

Buchvernissage: «Die Not hat ein Ende – Die Zeit der Dorfmusik ist vorbei»
Musik ist immer auch im gesellschaftlichen Kontext zu betrachten. Früher brannte Zürich, in den 60ern provozierten die Halbstarken. Und heute gibt es Castingshows. Vier Generationen von Schweizer Musikern sprechen darüber.

17:45 | Moods | kostenlos
Weitere Infos

Konzerte

Weekend Phantom
Die Bündner machen coolen Lo-Fi-Indie. Schweizer Musik, die man gehört haben muss.

14:15 | Showcase Stage | kostenlos

Stu Larsen
von David Schneider – Mit herzlichem Lachen, beeindruckendem Bart und gefühlsvoller Stimme begeistert der ewig reisende Troubadour Stu Larsen jeden Singer-Songwriter-Hörer auf Anhieb. Nicht nur seine Musik hat etwas Belebendes und strahlt Energie aus, auch die herzliche Art des Australier mit dänischen Wurzeln steckt an. Lange war der Liedermacher steter Wegbegleiter von Mike Rosenberg, besser bekannt als Let her go-Folk-Überflieger Passenger. Ob hinter oder auf der Bühne unterstützte Larsen seinen Freund und spielte sich als Support vor dessen Fans für seine Solo-Pfade warm. Larsen veröffentlichte nach einigen unabhängigen Alben letztes Jahr sein bei Warner Music erschienenes Debütalbum Vagabond und ist seitdem wieder auf musikalischen Reisen, stets mit Gitarre, gesungenen Lebensgeschichten und einem Lachen im Gepäck. Es ist genau die richtige Zeit diesen Herrn im kleinen Rahmen zu entdecken, nachdem er aus dem Schatten seines Weggefährten gesprungen ist. Denn wer weiss, welche Bühnen Larsen nun mit seinem Schaffen erklimmen wird.

22:15 | Exil | mit Ticket

Sohn
von David Schneider – Auch wenn momentan die Überflieger namens Bilderbuch als bester österreichischer Act gehandelt werden, gibt es da einen Musiker aus Wien der ganze ohne Status-Vergleiche elektrisierende Musik liefert. SOHN, im wahren Leben auf Christopher Taylor zu sprechen, ist ein aus London stammender und in Österreich wohnhafter Electronica- und Post-Dubstep-Künstler. Und Künstler ist der Mann hinter Liedern wie Artifice oder Bloodflows allemal. Denn bei SOHN treffen am Computer generierte Klangwelten und Piano-Klänge auf imposante Licht-Spiele und eine Stimme zwischen herantastendem Erzählen und gefühlsstarken Ausbrüchen. So schlicht SOHN als Band auf der Bühne wirkt, so viel verstrickter sind die Electronica- und Dubstep-Elemente, die mit treibende Bassklänge und Synthesizer verschmelzen.

00:45 | Halle | mit Ticket

Death By Chocolate
Die Bieler Band Death By Chocolate gehört seit einigen Jahren zu den vielversprechendsten Formationen der Schweiz. Kräftiger Blues-Rock mit Stadion-Attitüde – jung, wild und unverbraucht. Das Moods wird ohne Zweifel erzittern.

01:15 | Moods | mit Ticket

 

Samstag, 28. März 2015

Die Macht der Daten
Hast du gewusst, dass die Schweiz europaweit die höchste Dichte an Clubs und Festivals hat? Doch es fehlt an Daten, die die Relevanz von Pop- und Rock-Plattformen aufzeigen.

14:30 | Moods | kostenlos
Weitere Infos

Radioland Schweiz
Wie steht’s eigentlich um die Quote für Schweizer Musik in den öffentlichen und privaten Radios?Entspricht das Vorurteil gegen Schweizer Musik als Quotenkiller der Realität? Da sind noch einige Fragen zu klären.

15:45 | Moods | kostenlos
Weitere Infos

Hug Cares About Musik
Rotwein mit Renner war letztes Jahr. Dieses Jahr kommt Hug Cares About Music. Illustre Gäste stellen ihre Lieblingsplatten vor, reden über Musik, sich selbst – und das Leben.

17:15 | Moods | kostenlos
Weitere Infos

Konzerte

END
END aus Basel spielen einen waghalsigen Rock. Ihr Album People Of The Stream’s Mouth wurde von den Kritikern begeistert aufgenommen. Was da auf uns zukommt, zeigt der Song Adrift mit einer grossartigen Deutlichkeit:

18:15 | Showcase Stage | kostenlos

Camilla Sparksss
Barbara Lehnhoff ist eine Persönlichkeit. Mit Peter Kernel macht sie abgefahrenen Indie-Punk. Mit Camilla Sparkss huldigt sie der elektronischen Musik, verschwommen düster und schrill. I’ll Teach You To Hunt könnte auch an einer Grufti-Party laufen.

22:00 | Moods | mit Ticket

Sizarr
von David Schneider – Wer die Musik der deutschen Band Sizarr erstmals hört, würde wohl niemals erahnen, wo der Pfad dieses Indie-Trio seinen Ursprung nahm. Die drei Freunde aus Landau in der Pfalz – nein, trotz tanz- und fühlbarem Indie-Pop stammen die Herren nicht aus Deutschlands Szene-Hauptstadt Berlin – setzten auf rohe, rotzige Punk-Klänge bevor sie auf Indie setzten und Sänger Fabian Altstötter ab 2009 seine Stimme in ganz andere Sphären hineinversetzte. Und diese Wende brachte Sizarr mehr Wendungen als gedacht: Kaum zur experimentellen Röhrenjeans-Band verschmolzen, spielten die Drei schon am deutschen Paradebeispiel eines Indie-Electro-Festivals, dem Melt! in Gräfenheinichen. Nach EP und Debütalbum im Jahr 2012 unter den Fittichen von Grossmeister Sony erspielte sich die Band auch ausserhalb der Heimat einen Namen. Durch Festivals in ganz Europa und Support-Slots für Woodkid oder Vampire Weekend zeigten die drei Deutschen, dass ich auch unter internationalen Namen als elektronische Indie-Pop-Band zu überzeugen wissen.

22:15 | Box | mit Ticket

TRUE
Minimalistischer Pop aus der Schweiz. Das helvetische Gegenstück zu The xx, das sind TRUE. Mit faszinierend schlichten Melodien begeistert das Duo sowohl hierzulande als auch etwa in Grossbritannien.

01:15 | Moods | mit Ticket

 

Wer noch kein Ticket hat, kann sich hier eines sichern. Negative White berichtet live und multimedial vom m4music 2015.