Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Was haben Lupe Fiascos Album «Tetsuo and Youth» und eine Pizza Quattro Staggioni gemeinsam?

lupe-fiasco_tetsuo-youth

Sowohl die Pizza wie auch Album sind aufgeteilt in vier Abschnitte, welche die vier Jahreszeiten verkörpern. Während die Pizza dies mit Champignons, Artischocken, Schinken und Peperoni macht, benutzt Lupe Fiasco unterschiedliche musikalische Timbres und seine lyrischen Fähigkeiten. Das Artwork zum Album hat er auch selbst gestaltet. Wären Picasso und Lupe sich in einem Kaffee begegnet und hätten ein Gespräch angefangen, wären sie wohl gute Freunde geworden.

In einem Interview für das berühmte Musikmagazin «Rolling Stone» hat der Rapper aus Chicago folgendes gesagt: «Für viele Leute wird es schockierend wirken, aber mein Album ist diesmal in keiner Weise politisch. Nur Musik, sonst nichts.»

Lupe_Fiasco_001

Lupe Fiasco: Coolness in Worten. (Foto: zvg)

Lupe beginnt seine Reise im Sommer. Wasser plätschert und wir hören Kinder lachen. Unmittelbar entsteht ein Bild im Kopf, das Bild von glücklichen unbeschwerten Momenten aus der Kindheit. Mit einem Hauch Melancholie, die dem ganzen durch den Klang der Geige anhaftet. Aber wo bleibt Lupe?

Auf Mural rappt er voll drauflos, ohne sich einer Songstruktur zu bedienen. Ohne Hook und Unterbruch. Geballte 9 Minuten mit komplexen Metaphern und anspruchsvollen Bildern. Mural bedeutet Mauer oder auch Wandbild, deshalb fliessen auch tausende Bilder ineinander über und nehmen uns mit auf einen Streifzug durch Lupes Eindrücke seines bisherigen Lebens. Bereits hier zeigt sich, dass er zu den Rappern gehört, die es auf eindrucksvoll abstrakte Art beherrschen, ihre Coolness in Worte zu verpacken, ohne es explizit erwähnen zu müssen. Der Beat und seine Stimme plätschern wie Wasser auf einen von der Sonne erhitzten Stein und sorgen für ein Gefühl von Wärme.

Eine Pizza ist etwas rundes. Ein Kreis hat kein Ende, oder falls es ein Ende gibt, beginnt dort alles von Neuem. Lupe Fiascos Album ist eine Reise durch sein Leben. Thematisch wären es vier Alben und erst auf dem vierten Album, im Track Spring, hat er sich genügend von all seinen Fesseln befreit, um einen Neuanfang zu wagen. Deshalb kommt dieser letzte Abschnitt ohne Worte aus und lässt die Musik für sich selbst sprechen.

Der Herbst beginnt charakteristisch mit dem Rascheln von Laub und lachenden Kindern, unterstrichen von einer verlorenen Geige, die sowohl von der Melodie wie auch vom Klang die Erinnerung an den Sommereinstieg noch einmal aufleben lässt.

Von dort an schlägt das Album deutlich härtere und kältere Töne an, musikalisch wie auch inhaltlich. Prisoner 1 and 2 lässt zwei unterschiedliche Gefangene zu Wort kommen, aber steckt da nicht noch mehr dahinter? Redet Lupe hier auch über seine eigene Gefangenschaft? Kann die Musik als sein Gefängnis angesehen werden und ist er der Gefangene, welcher von seinem Label eingesperrt wird?

Wer hier alles verstehen will, sollte für diesen Song, wie auch für den Rest von Tetsuo and Youth, genügend Zeit mitbringen. Dieses Album ist vielschichtiger als eine Pizza mit Doppelkäsebelag. Eine runde Sache.

Infos & Tracklist