Am Sonntag dem 3. März 2013 ist es endlich soweit: Von den Fans sehnlichst erwartet, bringt der Graf mit Unheilig die Lichter der Stadt ins Hallenstadion. Obschon kontrovers diskutiert zählt Unheilig zu den grössten Erfolgsgeschichten der letzten Jahre in der deutschen Musikszene.  

Plötzlich gefragt – Der Graf von Unheilig (zVg)

pkr. Ein Künstler, der das Herz auf der Zunge, die Liebe in den Augen und musikalisches Talent in den Taschen trägt. Selten ist es einer Band aus dem düsteren Sektor der Gothic-Szene gelungen, die Aufmerksamkeit eines derart grossen Publikums zu gewinnen wie Unheilig. Nach dem wirklich magischen Album Grosse Freiheit, welches 2010 erschien, ist Lichter der Stadt das zweite Album das mittlerweile Jung und Alt begeistert.
Der Graf hat es geschafft einen Mittelweg zu finden – dennoch hat er sich nicht verändert, ist immer noch sehr bedacht, was sein Privatleben angeht. Er beschenkt seine Fans mit wunderbaren Texten wie eh und je. Nur die Hallen werden immer grösser.

Die Musikpreise, die Unheilig die letzten Jahre erhalten hat, dürften für sich sprechen. Neben dem Swiss Music Award für den Best Breaking Act International 2011, drei Echos 2011, zählt als neuster Preis die Goldene Kamera zu seiner Sammlung. In der Kategorie Beste Musik National wurde der begehrte Preis von HÖRZU schon zum 48. Mal verliehen.

Mit über 500‘000 verkauften Exemplaren von Lichter der Stadt und wochenlangen Aufenthalten in den Schweizer, Deutschen und Österreichischen Charts hat der Graf geschafft, wovon manch anderer Künstler in diesem Genre noch träumt. Er füllt die ganz grossen Hallen. Nun ist der Künstler bald live zu hören, zu sehen und zu erleben.
Besonders zu erwähnen ist dass der Graf ein Menschenfreund ist: Kinder von 6 bis 10 Jahre dürfen das Konzert gratis besuchen. Menschen ab 65 Jahre ebenso. (Registration im Vorfeld über die Homepage von Unheilig) Das ist absolut lobens- und nennenswert!

Weitere Infos zur Veranstaltung

starclick.ch