Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Hätte ich das Album letztes Jahr schon entdeckt, wäre es mein Dark-Wave-Highlight 2013 gewesen. Nun ist es halt das Albumhighlight 2014, denn die Diversität, die dem Zuhörer um die Ohren schleicht, ist nicht nur angenehm, sie fesselt regelrecht. Donamorte bringt mit «Gemini» endlich das ans Publikum, was bislang noch fehlte. Ein Querschnitt zu The Beauty of Gemina und VNV-Nation.

Gemini ist der erste Track sowie der namensgebende Song des Albums. Er gestaltet einen stimmungsvollen Einstieg mit der Stimme von Armando Donamorte, die mich farblich an jene von Ronan Harris erinnert, dennoch genug eigenen Charakter mitbringt, um ein Alleinstellungsmerkmal zu erzeugen.
Can’t You Feel It leitet den Zuhörer weiter in die Tiefen des Dark-Wave. Ganz sachte mit choralen Einschlägen steigt man Stufe für Stufe weiter hinunter zu End of Your Reign. Kontinuierlich steigern sich die Beats und Wave-Elemente schlängeln sich um das Notenwerk. Psycho End ist wieder ein melodischer Track, der unter die Haut geht und mich nicht loslässt.

I Want To Escape erinnert in seinen Elementen an einen Song, der absolut als Soundtrack eines Filmes durchgehen könnte. Mein absoluter Favorit auf diesem Album ist Charade. Dieser Song geht mehr als nur unter die Haut. Eindrücklich hallen die Worte «Life is a game» in meinen Gehörgängen nach. Donamorte trifft den Nerv der Zeit. Perfekt inszenierte Texte, die ich sehr gerne live auf einem Festival hören würde. Die Stimmqualität sowie die Technik überzeugen restlos. Dieser Sound ist tanzbar und reisst mit. Mehr braucht man dazu nicht zu sagen.

Donamorte haben ihr Herzblut in dieses Album gepackt und das ist mehr als spürbar. Hört euch das an Leute, es lohnt sich absolut!

Donamorte-Gemini

Release
12. Dezember 2013

Label
Space Race Records

Tracklist
01. Gemini
02. Can’t You Feel It
03. End Of Your Reign
04. Down Down
05. I’ll Be Dust
06. Psycho End
07. In The Woods
08. Necronomicon
09. D.R.E.D.A
10. I Want to Escape
11. Accept and Understand
12. Charade

Band
Armand Donamorte – Vocals
Garmo – Loops, Keyboards and programming
Kaos – Guitars