Erdiger Hardrock mit absolutem AC/DC-Groove, Eiern und «Meh Dräck» – Wer hat’s erfunden? Genau, die Schweizer, genauer Krokus. Obwohl die Schweizer Rockband bereits beachtliche Jahre auf dem Buckel tragen, sind sie noch lange nicht müde. Mit neuem Album im Gepäck bieten sie, wegen grosser Nachfrage, gleich zwei Konzerte am 2. und 3. Mai im Zürcher Volkshaus an. Na dann, Let’s Rock’n’Roll!

Artikel 2013-04-03 - Krokus - Artikelbild

Spielten schon 1980 im Volkshaus Zürich (Ueli Frey, www.drjazz.ch)

nm. Schon nahezu unglaublich, was die alten Haudegen geschafft haben. Seit 1975 gibt es Krokus schon. Das Besetzungskarussel hat sich zwar fortlaufend gedreht und es sind immer wieder neue Personen runter- und hochgesprungen, doch trotz einer turbulenten Geschichte und vielen Rückschlägen blieb die Band erhalten. In den 38 Jahren hat die Band stolze 16 Alben veröffentlicht und die halbe Welt mit ihrem geradlinigen Hardrock bereichert. Auch der neueste Streich Dirty Dynamite wird von junggebliebenen Rock-Opas frisch von der Leber weg gespielt. Dreckig, laut, rockig, extrem mitreissend, Old-School-Rock wie es sein sollte.

Krokus können immer noch und sind wohl besser denn je. Musikalisch hörbar gereift, bringt die Band aus Solothurn zwar nach wie vor Texte für Frauen, Sex, Alkohol und Rock, doch das kauft man ihnen nach wie vor ab. Die Fans werden an den Konzerten bestimmt voll auf ihre Kosten kommen und die Band in Originalformation mit Marc Storace als Frontmann, Chris von Rohr am Bass, Fernando von Arb sowie Mark Kohler an der Gitarre plus Mandy Meyer ebenfalls an der Gitarre nochmals erleben dürfen.

Was AC/DC können, können die Schweizer noch lange. Am 2. und 3. bereich liefern Krokus den knallharten Beweis im Volkshaus in Zürich. Rock’n’Roll will never die!

Weitere Infos zur Veranstaltung

Good News

Krokus - Promo 001

Gealterte Rocker (zVg)