Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Markantes Make-Up und griffige Riffs – das sind KISS. Mit dieser Band erweist eine der erfolgreichsten Rockbands dem Hallenstadion eine Audienz. Am 20. Juni startet die «KISS Army» ihre Invasion in die Limmatstadt.

KISS_Brian-Lowe-copyright_001

Fantasie und Rock (Bild: Brian Lowe, zvg)

jt. Auch KISS sind mittlerweile Dinosaurier der Rock-Musik, etwas angestaubt und reif fürs Museum. Auf ihrer Monster-Tour überdecken die gealterten Rockhelden ihre Falten mit den heldenhaften Fratzen und wollen es nochmal wissen.
In der Popkultur hat vor allem eines bleibenden Eindruck hinterlassen: die Optik. Bekannt wurde die Band, deren Anfänge bis in die frühen 70er zurückreichen, vor allem dank ihren ausgefallenen Outfits, der markanten, zentimeterdicken Schicht aus Schminke und den fulminanten Shows. Die Mischung aus Extravaganz, Fanastik und Hard Rock machten aus KISS wahre Pioniere de Glam Rock. Eingängige Musik trifft auf Live-Spektakel, ein bombensicheres Rezept. Und KISS schmeckt dem Publikum, gehört die Band doch mit mehr als 100 Millionen Alben zu den erfolgreichsten Rockbands und müssen sich – kommerziell gesehen – nicht vor Vergleichen mit Pilzköpfen und rollenden Steinen scheuen.

Make-Up ist heute nicht mehr angesagt. Dementsprechend peinlich wirken die Rocker von KISS. Doch in einer Zeit, in der sich ein Millionenpublikum an Sendungen wie Frauentausch ergötzt, liegt ein wenig Fremdschämen für das unzeitgemässe Rock’n’Roll-Gebärde von Gene und Co. durchaus drin.

Weitere Infos zur Veranstaltung

goodnews.ch