Jack White III, die Nummer 70 der “100 Greatest Guitarists of All Time”, eine Liste aus dem Rolling Stone Musikmagazin, wird uns am 5. September mit einem Konzert im X-Tra beehren. Mit im Gepäck hat er sein Debutalbum Blunderbuss, das am 21. April dieses Jahres erschien. 

Jack White (zVg)

Jack White (zVg)

 

av.Das amerikanische Multitalent ist vor allem aus seiner Zeit als Gitarrist, Pianist und Leadsänger der The White Stripes, die sich im Februar 2011 trennten, bekannt. Seit der Trennung jedoch arbeitet der Sänger, der eigentlich auf den Namen John Anthony Gillis getauft wurde, an seiner Solokarriere und konnte im April sein erstes Album als CD und auf Vinyl veröffentlichen. Mit Blunderbuss erfindet sich Jack zwar nicht neu, zeigt aber deutlich, dass er von seiner Spontanität und Kreativität noch nichts verloren hat. Laut einer Plattenkritik auf Focus klingt die Platte so,

“[…]wie die Stones klängen, schrieben sie noch kompromisslos getriebene Musik: Roh, bis auf das Essentielle (manchmal beinahe das Existentielle), das musikalische Skelett abgemagert, dennoch in den genau richtigen Momenten von erhabener Wucht und markerschütterndem Drang.”

Wie man es bereits von ihm kennt, sind die Lieder auf das absolut Notwendigste reduziert, ganz nach dem Motto “Weniger ist Mehr”.

White ist jedoch nicht nur für seine Songwriting-Künste und Gitarren-Griffe bekannt, sondern auch dafür, grossartige Live-Shows liefern zu können; er soll ein begnadeter Inszenator der Musik sein. Und bei dieser Tournee hat er für die Konzertbesucher eine kleine Überraschung parat – er tourt nicht nur mit einer Band, sondern gleich mit zwei, die jeweils aus 6 Mitgliedern desselben Geschlechts bestehen. Jeden Abend entscheidet er aufs Neue, mit welcher dieser beiden Bands er nun heute Auftreten wird. Mit diesem Wechsel macht er es sich selber jeweils nicht einfach – aber Jack White ist niemand, der es sich im Leben einfach macht, und auch in der Musik ist dies nicht der Fall. Das Musizieren ist für ihn ein Kampf, ein persönlicher Krieg, bei dem er es sogar wünscht, Schwierigkeiten zu haben, wie er selber betont:

“I keep guitars that are, you know, the neck’s a little bit bent and it’s a little bit out of tune. I want to work and battle it and conquer it and make it express whatever attitude I have at that moment. I want it to be a struggle.”

Während der Tour spielt White unter anderem auch einige Lieder aus der Zeit als Bandmitglied bei den The White Stripes, The Raconteurs und The Dead Weather, die es nicht zuletzt dank ihm und seinem Ehrgeiz weit gebracht haben. Dies macht das Konzert für ein Muss aller (Alternative-, Garage-, Punk- oder Blues-) Rock-Fans. Für diejenigen, die bisher noch kein Ticket haben, ist es jedoch leider zu spät – das Konzert ist, aus guten Gründen, bereits ausverkauft.

 

Mehr Infos zur Veranstaltung:

starclick.ch
jackwhiteiii.com