Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Der eisige Hauch des Todes umgibt das Album «Endless Love» aus der Feder des Norwegers Sivert Hoyem. Die markante Stimme der Band Madrugada widmete die Songs seinem verstorbenen Manager Per Eirik Johansen. Entstanden ist ein intensives Werk.

Sivert-Hoyem-endless_love

Von Endless Love geht ein seltsamer Schimmer aus. Eine magische Aura umgibt die allgegenwärtige Stimme von Sivert Høyem. Mit Bestimmtheit schreiten die Arrangements voran und instinktiv wissen alle, dass sich der Norweger nicht aufhalten lässt. Der Tod macht ihn unnahbar und verletzlich zugleich. Vor Jahren war das plötzliche Ableben von Robert Buras das Ende von Madrugada. Und gerade während der letzten Handgriffe am Album verlässt auch Manager Per Eirik Johansen seinen Schützling Hoyem. Der Musiker bleibt fassungslos zurück: „Per Eirik war während meiner gesamten Karriere für mich da. Es wird merkwürdig sein, ohne ihn weiterzumachen.“

Die Songs waren vor dem Tod des Managers geschrieben. Dennoch ist Endless Love ein schweres und rohes Album. Kalt und rau wie Norwegische Winter. Und dann warm wie das knisternde Kaminfeuer. Zehn Songs voller Intensität und unbestreitbaren Wahrheiten. Sivert Høyems Stimme ist der Dreh- und Angelpunkt von Endless Love. Sie prescht vorwärts und rückt niemals aus dem Rampenlicht. Wer eine übermächtige Stimme nicht mag, der sollte die Finger vom Album lassen. Die Instrumente bleiben schüchtern im Hintergrund und liefern einen soliden Teppich, der in keinem Song zu dicht oder zu locker gewoben ist. Manchmal ist der Tatendrang der Musik kaum zu stoppen und so zerrt Enigma Machine an der Seele.

In Norwegen stieg das Album sofort auf Platz 1 der Charts. Es sind keine Frühlingsgefühle, die die Anziehungskraft von Endless Love ausmachen, sondern das Dunkelschöne. Es sind sanfte, melancholische Melodien wie die von Little Angel, die einen in ihren Bann ziehen. Mal sind die Songs düster-romantisch wie HIM, dann selbstbewusst und nachdenklich wie Nick Cave. Und trotzdem trägt jedes einzelne Lied die unverkennbare Handschrift Høyems. Doch die Faszination lässt sich nur schwer in Worte fassen. Auf eine verrückte Weise fühlen sich die Songs vertraut an. Sie transportieren Erinnerungen, verzerrte Gedanken aus vergangenen Tagen. Es ist wohl dem Norweger hoch anzurechnen, dass er diese Hohekunst der Evokation beherrscht.

Konzerthinweis
Am 29. Mai 2014 spielt Sivert Høyem im Komplex in Zürich. Alle weiteren Infos gibt’s hier.

Release
23. Mai 2014

Label
Hektor Grammofon (LC 01829)

Tracklist
01. Endless Love
02. Enigma Machine
03. Handsome Saviour
04. Inner Vision
05. Free As A Bird / Chained To The Sky
06. Little Angel
07. Wat Tyler
08. Görlitzer Park
09. At Our Evening Table
10. Ride On Sister