Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Mit Torque bringt die Schweizer Band 69 Chambers das zweite Album auf den Markt. Am 2. April spielen sie live eine Session im Indie-Block mit DJ Leo auf Kanal K. Unsere Empfehlung: Unbedingt reinhören. Am 1. Mai folgt die Release-Show im Mascotte.

jt.Mit dem Debut War On The Inside im Jahre 2009 startete das Trio mit einem Achtungserfolg. Nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, wer hinter 69 Chambers steckt. Kennern des Trash Metals sollte es beim Namen Tommy Vetterli ein Klingeln im Kopf hören. Der Gitarrist spielte für Stephan Eicher und Kreator, wirkte aber auch stark bei der weitum bekannten Band Coroner mit, die unlängst Kultstatus in der Szene besitzt.
Aushängeschild ist die satte und reife Stimme seiner Frau, Nina Vetterli-Treml, die den harten und direkt brachialen Songs nicht nur eine weibliche Note verleiht, sondern sie in ein Spannungsfeld zwischen den schnellen und aggresiven Metal-Riffs, gewaltigen Drums und ihrem schwebenden, geheimnisvollen, aber doch konsequenten Gesang stellt.
Nun also erscheint Torque bereits am 27. April und die Band präsentiert auf ihrer Website bereits eine erste, äusserst vielversprechende Kostprobe. Cause And Effect mit einem Featuring der Eluveitie-Stimme Chrigel Glanzmann eröffnet mit einem düster-atmosphärischen Intro, um dann in einen wild reissenden Strom aus verzerrten Gitarren und treibenden Drums zu münden. Die Strophe ist dann doch eher ruhig gehalten, dennoch ist man weiterhin auf der Hut. Denn sobald Glanzmann zu fauchen beginnt, rast der Song gnadenlos weiter. Nina Vetterli-Treml singt den Refrain in einer auf und ab hüpfenden Art und Weise, die Cause And Effect definitiv in die Gehörgänge brennt. Wer nun gespannt ist, kann den Song weiter unten probehören.
Wer sich direkt von der Band überzeugen lassen möchte, darf sich die Release-Show zum neuen Album am 1. Mai im Zürcher Club Mascotte nicht entgehen lassen. Und das Beste: Eintritt frei!

Bei DJ Leo spielen 69 Chambers live einige Songs, ganz im Stil der legendären Peel-Sessions. Der langjährige Kanal K-Moderator präsentiert in seinem Indie-Block aber nicht nur Live-Musik, sondern musikalische Perlen aus aller Welt. Eine Sendung, die nicht nur für Freaks spannend ist, auch Neugierige kommen auf ihre Kosten. Mit dem Indie-Block lässt es sich über den Tellerrand der Mainstream-Suppe schauen, beziehungsweise hören!

 

Mehr Infos zum Kanal K:

kanalk.ch

Podcast:

djleo.net

Mehr Infos zur Veranstaltung:

mascotte.ch
69chambers.com

Bild: zVg (69 Chambers)