Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Gut Ding will Weile haben. Dies verkörpern His Infernal Majesty, kurz HIM, nun seit 18 Jahren mit ihrem einmaligen düster-melancholischen, eigens benanntem «Love Metal». Dieser ist unnachahmlich, trieft je nach Album mal vor Schwärze oder besticht durch bittersüsse Mischungen aus harten Riffs und synthesizerlastigen Balladen. HIM verstehen es, ihrem Stil treu zu bleiben und doch immer wieder in neuem Gewand zu erscheinen.

HIM_001

His Infernal Majesty (Foto: zvg)

Die meisten erinnern sich noch vage an den 2000er-Hit Join me der Finnen – lenkt man das Gespräch aber auf heute, taucht öfter die Frage auf: «HIM? Wie, die gibt’s noch?“ – Aber natürlich. Rein vom Alter her sind die fünf Finnen noch lange nicht reif für die Rente! Für Sänger Ville Valo wäre so eine subtile Alterseinstufung jedoch bestimmt keine Beleidigung. Seit jeher ist er begeisterter Anhänger von Kultbands wie Black Sabbath, Type O Negative, Billy Idol und vielen Anderen und gibt diese regelmässig als wichtige Einflüsse auf das Schaffen von HIM an. Das aktuelle, im April diesen Jahres erschienene, Album Tears on Tape ist diesen Idolen und ihren Einflüssen auf die Musikwelt gewidmet.
Trotzdem war die eingangs gestellte Frage um die Zukunft der Band im letzten Jahr ungewiss. Nach dem vorletzten, 2010 veröffentlichten, Studioalbum Screamworks – Love in Theory and Practice, dessen Remixveröffentlichung und der Trennung vom Label Sire/Warner im Jahr 2011 wurde es wieder einmal ruhig um die Band. Kreative Schaffenspausen ist man sich von ihnen ja gewohnt, doch diesmal kam eine verletzte Hand des Schlagzeugers Gas Lipstick hinzu, welche sich über Monate hinzog und nicht nur Bandproben vereitelte sondern auch jegliche Album- und Zukunftspläne im Ungewissen liess. Umso herzlicher wurde die Rückkehr der Love Metal-Götter von Fans und Presse gefeiert. Mit dem neuen Album stehen also nach langer Abwesenheit wieder Liveauftritte an: nach Festivaldaten im Sommer und der Rock Allegiance-Tour zusammen mit Volbeat und All That Remains durch Nordamerika im September folgt die langersehnte Europatournee im Oktober.
Wer HIM endlich mal wieder auf der Bühne sehen möchte sollte sich am 16. Oktober 2013 im Komplex 457 in Zürich einfinden!

Weitere Infos zur Veranstaltung

Komplex 457
Mainland Music