Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Die meisten von euch bevorzugen heissen Fisch – wie schaut’s mit heissem Sushi aus? Lieber nicht? Keine Angst, niemand muss heisses Sushi vertilgen. Die Rede ist von der Heidelberger Indie-Pop-Band Hot Sushi Club, welche am 24. Oktober 2014 live im Kulturkeller Höngg zu sehen ist.

hot-sushi-club_001

Hot Sushi Club – auch für solche, die Fisch nicht so mögen. (Foto: zvg)

Gestartet hat das Projekt Hot Sushi Club im Januar 2012. Was zu Beginn ein gemeinsames Proben im Keller war, entwickelte sich nach und nach zu einer eingespielten Band. Ben und Arno kannten sich bereits von der Jugendzeit und spielten anfänglich Death Metal. Später kam Chris, der Drummer, dazu – Hot Sushi Club und ihr unverkennbarer Indie-Pop waren geboren. Aus Zeitgründen verliess Chris die Band im Sommer 2013 und Nico, der heutige Drummer, stieg mit ein. Ihre Leidenschaft zur Musik blieb auch dem Publikum nicht verborgen. Eine geballte Energie von Synthies, kombiniert mit genialen Gitarren-Riffs treibt von der Bühne in die Menge runter. Indie-Pop wie er im Bilderbuch steht.

Wer sich nun denkt, dass die Drei ein billiger Abklatsch von den legendären Two Door Cinema Club sind, irrt sich gewaltig. Einflüsse und Inspiration kamen ursprünglich von den Nordiren. Gekonnt kanalisierten sie diese jedoch in ihre eigenen Songs mit ein. Ein Highlight in ihrer jungen Karriere waren die letztjährigen Aufnahmen im „H.O.M.E Studio“ in Hamburg. Von Converse Rubber Tracks wurden sie mit 13 anderen Bands ausgewählt und konnten ihre Songs kostenlos aufnehmen lassen. Im Februar diesen Jahres veröffentlichten sie ihre zweite EP COLOURS. Diese Scheibe klingt wie der typische Hot Sushi Club Sound. Einziger Unterschied zur ersten EP: Sie ist ein Stück weicher. Freut euch auf ein heisses Konzert. Main Act wird die Schweizer Band Raspberry Jamwood sein.

Weitere Infos zur Veranstaltung

www.kulturkeller-hoengg.ch