Am 15. März werden zahlreiche Cowboys mit ihren Pferden ins Volkshaus reiten: Die glohrreichen Sieben von The BossHoss beehren uns mit einem Besuch in Zürich und hoffen wohl, unsere Pferde hier ein bisschen scheu machen zu können!

av.Boss, Hoss, Guss, Russ, Hank, Frank und Ernesto – das sind die 7 Berliner Cowboys und Country Trash Punk Rocker, die schon bald das Volkshaus zum Toben – Wiehern? – bringen werden. Seit der Gründung 2004 sind sie mit grossen Galoppsprüngen die Karriereleiter hochgestiegen. Das Debütalbum Internashville Urban Hymns wurde 2005 veröffentlicht und erreichte Goldstatus. Inzwischen haben sie weitere fünf Alben veröffentlicht – Rodeo Radio (2006), Stallion Battalion (2007), Do or Die (2009), Low Voltage (2010) und Liberty of Action, das erst gerade im Dezember 2011 auf dem Markt erschien. Nachdem sie sich zu Beginn hauptsächlich auf Cover-Songs konzentrierten, trauten sie sich spätestens auf Stallion Battalion auch an zahlreiche Eigenkompositionen heran, wo inzwischen ihr Schwerpunkt liegt. Bei diesen Liedern versuchen sie nicht, weltkritisch oder politisch zu sein. “Es ist Rock’n’Roll und da geht es eben um Wein, Weib und Gesang”, sagt Hoss.
In der Zeit, in der The BossHoss nicht gerade an einem Album arbeiten, reisen sie mit mehreren Pferdestärken quer durch die Welt. Immer wieder machen sie riesige Tourneen mit über 100 Konzerten, so dass sie sich als Live-Band inzwischen einen guten Ruf erkämpft haben. Sie sorgen stets für eine gute Party, ob sie jetzt vor 200 Fans spielen – wie zu Beginn ihrer Karriere – oder vor Tausenden. Ihre Bühnenexzesse sind berühmt-berüchtigt und gelten inzwischen als Kult.
Die Berliner geben sich Mühe wie eine echte amerikanische Rock-Band zu wirken. Dafür bedienen sie sich zahlreicher Südstaaten-Klischees, reden ausschliesslich American-English und ölen ihre Stimmbänder fast ausschliesslich mit Bier. Auch das Outfit verkörpert mit dem Cowboy-Hut und den Stiefeln den typischen Südstaatler.
Alles in allem erschaffen sie während ihren Live-Auftritten die perfekte Illusion eines alten amerikanischen Saloons, in dem es sexy, verrucht und stimmungsvoll zu und her geht. Auch in Zürich lassen sie hoffentlich die Sporen klirren und können vielleicht auch jene als loyale Fans gewinnen, die die Cowboys erst seit der Show “The Voice of Germany” kennen, bei der Boss und Hoss als Jury-Mitglieder fungierten. Zuschauer werden sie auf jeden Fall genug haben, das Konzert ist nämlich restlos ausverkauft.

Mit einem grossen Yee Haw! schauen wir also voller Erwartungen nach vorne auf den 15. März. Gebt Gas, Jungs, sonst lassen wir die Peitschen knallen!

Mehr Infos zur Veranstaltung:

starclick.ch
thebosshoss.net

Bild: zVg