Rund zwei Dutzend Metalheads fanden sich am 21. Dezember im Rock City in Uster ein um die Zürcher Thrash Metaller Battalion zu sehen. Die restlichen Weicheier verschanzten sich wahrscheinlich in irgendwelchen Bunkern und hofften, dem Weltuntergang entgehen zu können. Entgangen ist ihnen nur ein gutes Konzert, denn die Kugel dreht sich bekanntlich immer noch… 

Eigentlich standen zwei Bands auf dem Programm am Freitag Abend im Rock City. Defrage aus Estland, die schon seit Monaten ziemlich extensiv Werbung für sich machten, sollten den Abend für Battalion eröffnen und das Publikum wach rütteln – und nach meiner Erfahrung in der Metbar Lenzburg hätten sie das auch einwandfrei hingekriegt – doch leider gab es ein paar “kleine” Probleme, wie einen Schlagzeuger, der erst mal Luft durch schwedische Gardinen atmen durfte. Negative White bleibt natürlich dran und wird versuchen, Licht ins Dunkel zu bringen.

Nichtsdestotrotz standen Battalion somit alleine da und mussten das Beste aus der Situation machen. Auch wenn ich Backstage ein wenig Enttäuschung über die geringe Besucherzahl wahrnehmen konnte, liessen sie sich auf der Bühne nichts anmerken und lieferten eine solide Show ab. Silvan forderte das Publikum auf, näher an die Bühne zu treten; sie müssten keine Angst haben, notfalls saufe er sich die Leute einfach schön.

Die Konzerte im Rock City sind für Fotografen immer etwas vom schlimmsten, denn es gibt kaum Licht auf der Bühne. Entsprechend habe ich heute gefrevelt und einen Blitz eingepackt… Nötig war’s und die Jungs waren auch OK damit, somit kann Negative White auch heute wieder ein paar optische Leckerbissen bereitstellen.

Was man dem Quartett auf jeden Fall zugestehen muss, ist die Tatsache, dass ihr Song Buried Nation, wenn er von Metallica gespielt werden würde, nicht besser klingen würde, sich aber mit Garantie besser verkaufen würde. Eigentlich ein Armustzeugnis für die Musikszene, die scheinbar mehr auf den Namen der Band als auf die Qualität der Musik achtet. Aber es gibt immerhin noch Leute, welche die Qualität der Jungs erkennen können und sie als einzige Schweizer Band fürs Sweden Rock Festival nominierten. Das Voting läuft seit dem 21. Dezember 2012 und jeder Schweizer Metalfan sollte es eigentlich als seine Pflicht ansehen, für die vier sympathischen Jungs aus dem Zürcher Unterland zu stimmen.

Ich hab Battalion auf ihrer Set The Phantom Afire Tour nun schon zum dritten Mal gesehen und auch nach dem grandiosen Feuerwerk an ihrer CD-Taufe lassen sich Battalion nicht lumpen und geben an jedem Auftritt Vollgas – auch wenn mal nur rund zwei Dutzend Gäste da sind. Gerade solche Bands sind es immer wieder wert, auch unter der Woche den Allerwerstesten aus dem Sessel zu heben und in den nächsten Club zu hieven. Wo sonst hat man die Möglichkeit, mit den Musikern nach dem Gig noch über nem Bierchen zu plaudern, ohne gleich schon vorher mit der Band bekannt zu sein oder irgendwelche exorbitanten Summen für ein Meet&Greet bezahlt zu haben? An dieser Stelle auch ein Dankeschön an Hägar und dem Team vom Rock City. Sie bieten seit Jahren diversen Bands, die es noch nicht geschafft haben, sich auf grossen Bühnen zu etablieren, eine Plattform, wo sie sich selber präsentieren können und dies ohne sich irgendwie grösser machen zu müssen, als sie sind.

 

[Not a valid template]