Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Nein, es steht kein weiteres Bond-Abenteuer an, sondern der Besuch von Welicoruss. Gleich fünf Zwischenhalte legt das Quartett im März in der Schweiz ein.

Artikel 2016-02-09 Welicoruss-Az-Esm-Tour Artikelbild

Ursprünglich aus Nowosibirsk – also etwa auf halbem Weg zwischen Moskau und Wladiwostok – kommt die 2002 von Alexey Boganov gegründete Band. Aus dem Soloprojekt wurde 2006 eine komplette Band und 2008 veröffentlichten sie ihr Debüt WinterMoon Symphony. Alexey wollte allerdings nicht nur die Underground-Clubs in Nowosibirsk und Umgebung bespielen und zog deswegen 2013 nach Prag. Da der Rest der Band nicht mit umziehen konnte oder wollte, musste er sich ein neues Lineup zusammen stellen. Mittlerweile ist Welicoruss eine internationale Band, mit dem Serben Gojko Marić an der Gitarre, dem Russen Dmitriy Zhikharevich am Bass und dem Tschechen David Urban am Schlagzeug.

Eine der Besonderheiten von Welicoruss ist auf jeden Fall der russische Gesang. Die Musik wirkt dadurch auf ihre Art ursprünglicher, authentischer. Ihre Kriegsbemalung und die Bühnenoutfits unterstreichen das Bild, das Alexey gerne als «Sibirische Wikinger» bezeichnet. Auf die Frage, wieso denn so viel bei ihm in der Band Röcke tragen würden, das entspräche doch nicht dem maskulinen Bild, das der Metal propagieren würde, antwortete er: «Wir überlassen die ‹Super-Männer› lieber Bands wie Manowar.»

Mit dem aktuellen Album Ez Asm (Alt-Russisch für «Ich bin») und vielen verschiedenen lokalen Supportacts besuchen sie im März die Deutschschweiz, nachdem sie im Januar schon für drei Stops in der Westschweiz aufgeschlagen hatten.

Vom 16. bis 20. März rollt die russische Symphonic Pagan Metal-Welle von Zürich bis Basel. Wem Arkona gefällt, für den sind das Pflichttermine:

Datum Ort Zusammen mit
16.3. Zürich, Ebrietas Elyria
Skaldensang
17.3. TBA
18.3. Luzern, Bruch Brothers Aman’Kara
19.3. Meyrin, Undertown Club Fenrir
Kaatarakt
Castleway
20.3. Basel, Jugendzentrum Neubad Frozen Gate
Desinfektor
Askara