Wenn man Power und Speed Metal mischt, kommt dabei „Extreme Power Metal“ heraus. So zumindest die Bezeichnung, welche Noise Records der Londoner Band DragonForce verliehen hat. Diese spielt am 7. November im Zürcher Komplex 457.

DragonForce (zVg)

 

jt. Man nehme den glasklaren Gesang und die leicht durchschaubaren Melodien des Power Metals und mische sie mit einer unglaublichen Geschwindigkeit von 200 Schlägen pro Minute. Voila, das ist DragonForce. Seit 1999 existiert die nun sechs-köpfige Truppe, die sich eben durch ihr wahnsinniges Tempo und die technisch hochstehenden Gitarren-Soli auszeichnet. Songs wie Through Fire And Flames (siehe Video) sind wahre Wirbelstürme, die gnadenlos durch die Konzertsäle fetzen, so dass garantiert niemand stillzustehen vermag.
Der Erfolg war DragonForce jedoch nicht immer beschieden. Schlechte Performance auf der Bühne – teilweise der Technik, teilweise dem Zustand der Band verschuldet – heizte das Urteil an, die Band könne gar nicht richtig live spielen. Ebenso kursiert das Gerücht, dass die anspruchsvollen Soli im Studio verschnellert worden sein sollen. Doch seit der Tour zum Album Ultra Beatdown haben sich ihre Konzerte verbessert. Dank dem In-Ear-Monitoring, wie Gitarrist Herman Li zu Ultimate-Guitar.com sagte.
Mitreissend ist der Sound von DragonForce allemal und das Können der Musiker unbestritten. In Zürich wird die Band vor allem ihr neues Album The Power Within, welches dieses Jahr erschienen ist, vorstellen. Für Kenner der Band ist das Konzert zudem interessant, weil der neue Sänger Marc Hudson, der seit 2011 bei DragonForce dabei ist, auf der Bühne erlebt werden kann.

Als Support-Acts treten Huntress und Kissin Dynamite auf.

Weitere Infos zur Veranstaltung:

Starclick
Komplex457