Wenn der Kanadier Philip Sayce mit seiner Gitarre die Bühne betritt, erinnert er an einen Popstar aus dem Bilderbuch: jung, gut aussehend und musikalisch. In nur darauf zu beschränken, wäre allerdings ziemlich unangemessen. Denn Philip Sayce steht für viel mehr. Er singt wie Lenny Kravitz und spielt Gitarre wie Jimi Hendrix.

ss.Der heute in Los Angeles lebende Sayce wurde in Wales geboren, zog aber bereits mit zwei Jahren zusammen mit seinen Eltern nach Kanada. Dort lernte er die Liebe zur Musik durch seinen Vater kennen, der bekennender Eric Clapton-Fan war. Philip aber interessierte sich mehr und mehr für die anderen grossen Gitarrenvirtuosen wie Jimi Hendrix und Stevie Ray Vaughan. Im jungen Teeniealter bespielte Sayce bereits in diversen Clubs in Toronto, bis er auf den Kanadier Jeff Healey traf, welcher ihn als Gitarrist für seine kommende Tour verpflichtete. Nach vier Jahren Tour mit Healey und einigen anderen Acts bereiste Sayce zusammen mit Sängerin Meliassa Etheridge die Bühnen der Welt.
Heute ist Philip Sayce mit vier Alben und einer eigenen Band als Solokünstler unterwegs und das rund um die Erdkugel. Als Vorband der legendären Deep Purple begeisterte er bereits auf der letzten Tour etliche Fans von starker Gitarrenmusik. Seine Gigs versetzen die älteren Zuschauer zurück in die guten, alten Woodstock-Zeiten, und seine unbekümmerte Art gepaart mit der an Lenny Kravitz erinnernden Stimme überzeugt selbst die jüngere Generation.
Mit seiner aktuellen Tour zum Album Steamroller gastiert Philip Sayce auch in die Schweiz und das sogar zweimal: Am  31.03.2012 in Aarburg und am 06.04.2012 in Zürich. Ein Muss für alle Fans der guten, alten Gitarrenmusik!

Bilder vom Konzert im Crystal Club, Berlin, am 26.03.2012: Steffi Sonderegger

[Not a valid template]

philipsayce.com
papiersaal.ch
moonwalker.ch