Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Neues Jahr, neue Songs: Fünf frische Tracks von Lydmor, Monti, Born Ruffians, Nathaniel Rateliff & The Night Sweats und Marlon Williams.

 

 

Jeden Freitag präsentieren wir in den «Songs der Woche» fünf neue Tracks aus aller Welt. Unsere heutigen Empfehlungen sind:

Lydmor – Helium High feat. Mathola

Eisiger Epochal-Pop aus Dänemark: Die Sänderin Lydmor taucht in Helium High tief ein in die Emotionen. Zusammen mit dem Trio Mathola ist ein eindrückliches Stück über Körperlichkeit, Anziehung, Sexualität und Gewalt entstanden.

Monti – Echo feat. Josh Stevens

Gleichberechtigung und Ermächtigung sind die Botschaft von Echo. Die Sängerin Monti aus Los Angeles weiss, wovon sie singt: Sie wurde in eine Familie mit Drogenprobleme geboren, lief davon und lebte auf der Strasse. Ihre Debütsingle Echo ist ein Fanal.

Nathaniel Rateliff & The Night Sweats – You Worry Me

Der «son of a bitch» ist zurück! You Worry Me ist eine entspannte, aber mit Nachdruck vorgetragene Groove-Nummer. Irgendwo zwischen Indie-Folk und poppigen Americana sucht sich Nathaniel Rateliff seine Lücke – mit bestechender Eingängigkeit.

Marlon Williams – What’s Chasing You

Dieser Neuseeländer tritt in die Fussstapfen der grossen Singer-Songwriter. Marlon Williams’ What’s Chasing You ist eine Mischung aus dem Surf-Rock der Sixties und einer fabelhaften, manchmal Elvis-haften Stimme. Von Williams dürfte man noch einiges hören.

Born Ruffians – Miss You

Wenn etwas ins Gedächtnis springt, dann ist der frühe Lo-Fi-Garage à la The Monks. Das Trio Born Ruffians kümmert sich auf Miss You kaum um Klangqualität, aber umso mehr um Authentizität. Ein treibender Rocksong, der Euphorie versprüht.

 

Radioshow und Playlist

Am Sonntag sind die «Songs der Woche» um 20 Uhr auf radio-meltdown.ch zu hören. Lass das Wochenende mit gutem Sound ausklingen!

[iframe height=”480″ width=”100%” src=”https://play.soundsgood.co/embed/5a3b8d52d42259f951d65b33?” frameborder=”0″ webkitallowfullscreen mozallowfullscreen allowfullscreen][/iframe>]