Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Wir haben wieder fünf grossartige Songs der Woche für euch. Heute mit All We Are, Satellite Stories, Velvet Two Stripes, Fishbach und Selma & Gustaf.

All We Are vermengen psychedelischen Krautrock mit düster-treibendem Post Punk. Burn It All Out ist ein faszinierend grossartiges Werk: Dunkel, tanzbar, beklemmend. Das internationale Trio aus Irland, Brasilien und Norwegen reizt die Grenzen aus. Die Single ist ein schimmerndes Juwel.

Die finnischen Indie-Popper von Satellite Stories präsentieren ihre nächste Single Vagabonds. Eine coole Nummer, die weniger auf prägnante Gitarre, sondern auf seine satte Bassline setzt. Dazu kommt ihr Gefühl für unaufgeregte Melodie-Bögen hinzu. So wird Vagabonds deutlich eigenständiger als die übrige Indie-Pop-Brühe daher kommt.

Nach langer Absenz sind sie zurück, die Velvet Two Stripes aus St. Gallen. Laut wie eh und je, aber deutlich gereift. Hey Boy zeigt, wie stark sie sich entwickelt haben. Da ist mehr Bewusstsein für das Arrangement, Fingerspitzengefühl in der Atmosphäre.

Wenn du Fishbach noch nicht kennst, ändert sich das jetzt und hier. Die 25-jährige Französin legt zurzeit einen kometenhaften Aufstieg hin. Hört man Un autre que moi, weiss man auch wieso. Die Stimme von Flora Fishbach ist voller Gefühl, der Sound eine raffinierte Kombination aus Chanson und 80er-getriebenem Synth Pop.

Eine wundersame Atmosphäre schafft das schwedische Duo Selma & Gustaf in ihrem neusten Song Where We Once Belonged. Begleitet von ihrer Band The Unmarried Queen, vereinen die beiden Musiker Country und Folk zu einer zeitgemässen Ballade, die vor allem durch Selma Edenståhls mystisch-melancholischen Gesang besticht.