Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Diese Woche gab es wieder frische Musik zu entdecken. Hier eine Übersicht für dich mit Lamb of God, John Dear, Candice Gordon, Summer Twins, The Milk und Groenland.

Ich weiss, Lyrics-Videos sind eigentlich die Hölle. Aber den Clip zu Erase This von Lamb of God will ich euch nicht vorenthalten – nicht des Videos wegen, sondern wegen den dröhnenden Klängen. Eine weitere Single vom vielgelobten Album VII: Sturm und Drang.

Hach, ist es nicht schön, wenn es einfach mal um die fucking Rock’n’Roll-Attitüde geht? Das Lausanner Duo John Dear lassen im Video zu John Dear Is von Brusthaar umwucherte Nippel lecken, Champagner auf einen Mann in Hirschmaske sprühen und auf die Wampe schlagen. Ja, «John Dear is a motherfucker…»!

Hypnotische Klänge schappen aus Dublin zu uns: Candice Gordon verknüpft auf unschlagbare Weise psychedelischen Rock und eine düster-faszinierende Gothic-Atmosphäre in der Single Smoke In The Air. Ein tolles Stück!

Mehr Retro geht nicht – Die Geschwister Chelsea und Justine Brown alias Summer Twins balancieren zwischen frühem Pop, etwas Garage-Surf und Brown-Sugar-süssen Melodien. Demons kommt deshalb auch stilecht mit einem verblichenen Video daher. Für mich etwas zu weich, da fehlt noch der Rock im Roll.

In einem ziemlich unattraktiven Mail erreichte uns das Video zu Don’t Give Up The Night von The Milk. Aber manchmal verstecken sich die Perlen eben, so wie es diese Band tat. Irgendwo zwischen Soul und Funk spielen sich The Milk in einen frenetischen Rausch, musikalisch auf höchstem Niveau. Das Arrangement überragend dicht und den Hörer beinahe überfordernd. Was für ein Erlebnis!

Die Kanadier von Groenland coverten James Blake’s Retrograde und schenkten dem Song einen schlichten Schwarz-Weiss-Clip. Aber was ist das für ein Cover! Streicher, Synthie, Klavier und Gitarre geben sich die Hand, und dann diese Stimme von Sabrina Halde. Da steckt viel Gefühl dahinter.