Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Neue Klänge kommen diese Woche von Foy Vance, Alter Bridge, The Shanks, Trentemøller, The T.S. Eliot Appreciation Society, Feeder, In Strict Confidence und Billy Bragg & Joe Henry.

Die Songs der Woche gibt’s ab sofort jeden Sonntag auf radio-meltdown.ch zu hören. Also schaltet um 20 Uhr ein!

Wenn der Nordire Foy Vance seine Stimme erhebt, scheint einfach alles perfekt zu sein. Sein neustes Album The Wild Swan erschien bereits im Mai dieses Jahres. Doch Vance lässt es sich nicht nehmen, seine Songs auf YouTube akustisch zu interpretieren. Diese ausgeschlachteten, nackten Versionen sind zum Teil fast noch besser als die Originale. Diese Woche steht Bangor Town im Fokus:

Die Stimme von Miles Kennedy ist eine Grösse im Metal- und Hardrock-Business. Jetzt hat der umtriebige Musiker mit seiner Band Alter Bridge die Single Show Me A Leader veröffentlicht. Die Band aus Florida spielt mit einem unbarmherzigen Drive gegen das politische Klima an – und ehrlich, wer kann es ihnen verübeln. Auch wenn ich kein grosser Fan von Heavy Metal bin: Show Me A Leader hat definitiv was Mitreissendes.

The Shanks präsentieren mit Do You Fear Me? einen ersten Eindruck ihres im Oktober erscheinenden Albums Prisons of Ecstasy. Die Kanadier huldigen dem 70er-Rock, vermischen ihn mit einem dreckigen Lo-Fi und streuen noch etwas Garage ein.

Ganz im Gegensatz zu River In Me ist Trentemøllers neue Single Redefine alles andere als ein atemloses Rennen. Düster schwingt und vibriert das neue Stück – begleitet von den dystopischen Bildern des Videoclips.

The T.S. Eliot Appreciation Society nennt sich der holländische Singer/Songwriter Tom Gerritsen. Sein Song The Grand Tour fasziniert aus Gründen, die irgendwo im Nebel verborgen bleiben. «I know I won’t succeed / But that don’t mean I failed» – auch wenn Englisch nicht ganz korrekt, ist es doch die ungezähmte Leidenschaft, die den Reiz an Gerritsens Musik ausmacht.

Die Briten von Feeder haben mit Eskimo einen Song über die Selbst-Entdeckung veröffentlicht. Ein sich schlängelndes, modernes Rockstück. Frontmann Grant Nicolas beschreibt es so: «We are always looking for the right path in life in which to take and are often casualties of our own misguidance and inner demons. Temptation is never far way.» Der Versuchung von Feeder zu widerstehen ist allerdings ebenfalls nicht leicht.

Ihr Name ist seit Jahren ein Garant für melancholische Melodien und pumpende Beats: In Strict ConfidenceEverything Must Change ist ein eher technoides Stück, was vor allem die Fans des frühen ISC-Sounds freuen dürfte. Dunkel ist der Sound und düster die Botschaft – auf den Gothic-Tanzflächen gibt es ein neues EBM-angehauchtes Stück zu hören.

Hobo’s Lullaby ist ein weiteres Folk-Stück von Billy Bragg & Joe Henry, aufgenommen in ehrwürdig alten Bahnhöfen der Great American Railroad. Hobo’s Lullaby ist ein sanftes Schlaflied für den müden Obdachlosen, gleichzeitig ist eine hoffnungsvolle Liebeserklärung mit einer Spur Bewunderung.