Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Nach einer Auffahrtsbedingten Pause sind wir wieder zurück und präsentieren dir die neuen Klänge der Woche. Mit dabei sind The Stone Roses, Seth Bogart, Eldoradio, K-essence, Gabriel Benedek, Tom and his Computer, Twin Red und Klaus Johann Grobe.

The Stone Roses sind zurück! Nachdem sie Manchester mit Zitronen zugepflastert haben, ist ihr neuer Song All For One als Stream erhältlich. Und hat sich ihr Sound verändert? Nicht wirklich, es sind einfach die Stone Roses. Das kann man positiv oder negativ sehen, doch das krachende Gitarren-Solo ist nicht von schlechten Eltern.

Es ist Queer-Garage-Rock, was uns Seth Bogart mit Sunday Boy auf die Ohren buttert. Der Hook ist verdammt geil, Bogarts säuselnde Stimme sanft und verführerisch, das Video stilvoll trashig. Die 80ies-Anleihen sind nicht zu überhören und das tanzbare Arrangement nicht zu ignorieren.

Eldoradio drücken das Gaspedal runter: der gleichnamige Song Eldoradio ist schnitter Lo-Fi Rock’n’Roll. Heisser Fuzz aus dem kühlen Schweden. Atemlos und mitreissend, schnell und schmutzig.

K-essence sind exzentrisch, machen Pop und mischen mutig die verschiedensten Stile mit ein. Dangerous Man besticht durch einen groovigen Rhthymus und das facettenreiche Arrangement. Die polnische Band beweisen sich auf allen Ebenen mit Exzellenz.

Ist Gabriel BenedekWhat I Need der Sommerhit 2016? Strandfeeling bietet der Basler Singer-Songwriter mit irischen und ungarischen Wurzeln definitiv. Schwüle Südklänge mit Flamenco-Gitarren. Allerdings auch ziemlich vertraut.

Tom and his Computer ist das Pseudonym des Kopenhageners Thomas Bertelsen, der mit Organ ein flirrend-düsteres Instrumental-Stück präsentiert. Und das dazugehörige Video ist ein packendes visuelles Meisterwerk – verstörend und einnehmend zugleich.

Twin Red sind drauf und dran, die neuen Vorreiter des melancholischen Alternative Rock zu werden. Replace My Head ist ein treibender, aber ebenso nachdenklicher Song. Gitarren-Musik, angefüllt mit Nostalgie und Zweifel. Aber definitiv interessant.

Klaus Johann Grobe ist ein Name, der nicht gerade Sex, Drugs und Rock’n’Roll ausstrahlt. Doch der Indie-Star wird heftigst abgefeiert. Geschichten aus Erster Hand ist herrlich schräg, ironisch bis satirisch. Das Video steht dem Song in nichts nach. Einfach amüsant!

vinyl_girls_006_klein