Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Wer kennt die Gassenfeger aus den 80ern nicht? Dancing With Tears In My Eyes, Vienna, Hymn… Die Liste liesse sich endlos fortführen. Unzählige Male neu interpretiert, nie erreicht – das gilt für die Hits von Ultravox. Mit neuem Album melden sie sich zurück und versprechen erneut einen verträumten Abend voller Erinnerungen und Emotionen. Am 1. November statten die Briten dem Kaufleuten einen Besuch ab.

Ultravox (zVg)

sax. Was kann man 2012 von Ultravox erwarten? Die Herren sind längst nicht mehr die Jüngsten, doch ihr Auftritt im Rahmen der Reunion-Tour 2010 im Volkshaus hat gezeigt, dass sie definitiv noch nicht zum alten Eisen gehören. Auch eine Band aus den 70er- und 80er-Jahren kann mit der Zeit gehen und so scherzten sie bei ihrem letzten Besuch in Zürich, dass sie früher 27 Synthesizer mitschleppen mussten, und heute würden sie den grössten Teil davon mit vier Laptops ersetzen können. Natürlich fehlen die grossen Keyboards auch heute nicht, doch das kompaktere musikalische Equipment hat die Bühne geöffnet für mehr Interaktion zwischen Band und Publikum.

Wer an ein Konzert geht, weil er abtanzen will, der wird zuweilen etwas enttäuscht sein von Ultravox. Auch wenn sie immer mehrere sehr tanzbare Songs spielen, so bieten sich ihre Konzerte vor allem dafür an, in Erinnerungen zu schwelgen, sich an längst vergangene Liebschaften zu erinnern, sich nochmals jung zu fühlen. Auch ihren neuen Songs schaffen es, eine Brücke in die Vergangenheit zu schlagen und den Zuhörer in eine unbeschwertere Zeit zu versetzen. Wer einen Abend lang Abstand zum Alltagsstress sucht, der wird am 1. November im Kaufleuten bestimmt nicht enttäuscht werden.

Weitere Infos zur Veranstaltung:

Good News

http://www.youtube.com/watch?v=m9WdUgn0XkU